Wölfe in den Abruzzen

fa-

3 Tage

fa-

ab 395 €

et-

4 - 8 Teilnehmer

Reiseziel: Europa - Italien

Tourcode: EUIT03

Beschreibung:

Auf Spurensuche nach den Wölfen in den Abruzzen

 

Der Wolf ist mit Sicherheit das Tier, das die Phantasie der Menschen seit der Antike mehr als alle anderen Menschen angezogen hat. Ein außergewöhnlicher, intelligenter und anpassungsfähiger Beutegreifer, der in der Lage ist, große Entfernungen zurückzulegen und in feindlichen Umgebungen und mit knappen Nahrungsmitteln zu überleben. Eine kleine Anzahl (vielleicht weniger als 100) von Wölfen überlebte Ende der 1960er Jahre im zentral-südlichen Apennin. Dann hat der Wolf in den letzten 30/40 Jahren sein Gebiet durch einen spontanen Wiederbesiedlungsprozess langsam, aber schrittweise erweitert. Heutzutage lebt auf dem Territorium des Abruzzen-Nationalparks eine Wolfspopulation, die aus mindestens 7 oder 8 Rudeln besteht.

 

Unter allen Arten der italienischen Fauna ist der Wolf eine der Faszinierendsten: Er hat die Geburt der Stadt Rom erlebt, er hat ein abenteuerliches Leben, das sich hauptsächlich im Hintergrund im Wald und in der Steppe abspielt. Er ist intelligent bei der Jagd nach Beute, er ist ästhetisch perfekt, er wurde vom heiligen Franziskus von Assisi geliebt und er wurde in jeder Hinsicht verfolgt. In den 60er Jahren stand er am Rande des Aussterbens, in den 80er Jahren erholte er sich nach den Schutzmaßnahmen, heute kam er wieder in den Alpen an, wo er seit über 100 Jahren fehlte!
„Franco Pedrotti“

 

 

Der Nationalpark Abruzzen – Latium und Molise, ist ein Nationalpark in Italien. Er hat eine Fläche von 50.683 ha und wurde 1923 gegründet.

Der Abruzzen-Nationalpark ist der älteste Nationalpark in den Apenninen und hat für den Schutz von bedrohten Tierarten wie Wolf oder Braunbär immer eine wichtige Rolle gespielt. Der größte Teil des Parks ist bewaldet.

 

Die weitere herausragende Attraktion des Parks ist der europäische Braunbär (Ursus arctos marsicanus). Bis vor einigen Jahren waren die Braunbären hier vom Aussterben bedroht. Derzeit leben im Park laut offiziellen Angaben etwa hundert Bären. Italienische Biologen schätzen jedoch, dass die Population aus nicht mehr als dreißig Individuen besteht. Außer Bären gibt es im Park noch eine Reihe anderer großer Wildtiere, beispielsweise etwa 40 Wölfe. Weitere Tierarten sind die Wildkatze, der Otter, der Marder, der Steinmarder, das Wildschwein, das Stachelschwein und der Dachs, sehr selten sind Luchse. Oft zu sehen sind Füchse, Hasen, Maulwurf, Igel, Wiesel. Recht häufig sind auch Siebenschläfer und Eichhörnchen.

 

In den Waldgebieten finden sich dank einer Wiederansiedlung Rothirsche und Rehe. In den höher gelegenen Gebieten oberhalb der Wälder finden sich kleine Populationen der Abruzzengämse. Im Nationalpark vorkommende Vogelarten sind unter anderem Steinadler, Habicht, Mäusebussard, Uhu und Waldkauz.

 

Detailierte Infos zu diesem Nationalpark finden Sie hier!

Details

Dauer:

3 Tage

Vorkommende Tierarten:

Wolf, Abruzzen-Braunbär, Wildkatze, Otter, Marder, Steinmarder, Wildschwein, Stachelschwein und Dachs, sehr selten sind Luchse. Oft zu sehen sind Füchse, Hasen, Maulwurf, Igel, Wiesel, Siebenschläfer und Eichhörnchen sowie viele Vogelarten.

An-, Abreiseort:

Pescasseroli (L’Aquila) / Zielgebiet: Nationalpark Abruzzen

Transfer:

Ankunft/Abflug von Rom - Flughafen Fiumicino, späteste Ankunft am Flughafen Rom: bis 10:00 / früheste Abreise ab Flughafen Rom: ab 19:00

 

Es ist möglich mit der Bahn oder dem Bus nach Pescasseroli zu gelangen. Fahrtzeit hierfür ca. 4 – 5 Std. Es gibt auch einen direkten Bus Rom-Pescasseroli während der Sommersaison und der Weihnachtswochen.

Es ist auch möglich, einen Abholservice vom/zum Flughafen Fiumicino Rom nach Pescasseroli gegen einen Aufpreis zu organisieren.
Kosten pro Person: Kosten pro Taxi (1-4 Personen) ca. 200 € pro Strecke (ca. 50 € pro Person bei 4 Personen) – Fahrtzeit ca 2,5 Std pro Strecke. Es ist jedoch auch möglich mit der Bahn oder dem Bus nach Pescasseroli zu gelangen. Fahrtzeit hierfür ca. 4 – 5 Std.

Teilnehmerzahl:

4 bis 8 Personen

Anforderung:

2 - Die Wanderung ist technisch problemlos, sie verläuft auf Bergwegen in Wald- und Wiesengebieten mit leichten Steigungen und Gefällen. Täglich 400 Höhenmeter, auf und ab. Tagesetappe: 7-10 km

Übersicht

Toursprache:

Englisch, Italienisch

Ausrüstung:

Wir empfehlen Ihnen:

  • Wanderschuhe
  • Jacke mit wasser- und winddichter Mütze
  • Rucksack
  • Wasserflasche
  • Leggings
  • Mütze und Handschuhe aus Wolle oder Fleece (im Winter immer besser als wasserdicht)
  • Sonnenbrille
  • lange Hose
  • Sonnenschutzcreme
  • Während der Tour kann es kalt sein, daher empfehlen wir, sich in Schichten anzuziehen.

Mindestalter:

14 Jahre

Einreisebestimmungen:

gültiger Ausweis, für Teilnehmer außerhalb Deutschlands informieren Sie sich bitte bei Ihrem jeweiligen auswärtigen Amt.

Weiteres:

Tourbeginn: 16:00 in Pescasseroli
Tourende: Nachmittags

Zu den Unterkünften: 

Wir haben eine sorgfältige Auswahl aus drei schönen, familiengeführten, lokalen kleinen Hotels (je nach Verfügbarkeit) sowie für eine Nacht eine liebevoll renovierte Berghütte.

Sie bietet eine herzliche, italienische Atmosphäre an einem magischen Ort, um in den Bergen zu sein. Hoch oben auf dem Sattel zwischen Pescasseroli und Bisegna gelegen, bietet die Berghütte den Gästen einen einzigartigen Rahmen, um die Natur zu erleben. In der Gegend leben Wildtiere wie Bären, Wölfe, Wildschweine und Rehe, um nur einige zu nennen. Die Umgebung ist Gemeinschaftsland und oft weiden frei lebende Pferde oder Rinder in der Nähe. Diese malerische Berghütte hat einen wunderschönen Hauptbereich mit einem Holzofen zum Heizen und Kochen, eine gemütliche Sitzecke für Mahlzeiten und eine Küche. Es gibt einen Gemeinschaftsschlafraum mit 8 Betten mit zwei Bädern.

Die Berghütte bietet den nötigen Komfort wie heißes Wasser und einen begrenzten Strom aus Solarenergie.

Reiseversicherung:

Reiseversicherungen-Perlenfänger

Ablauf

Tag 1:

Ankunft in Pescasseroli, am Nachmittag Einchecken und Unterbringung der Hotelteilnehmer und Vorstellung des Naturführers. Um 16 Uhr Abfahrt für eine leichte Wanderung bis zum Sonnenuntergang. Ankunft im Hotel am Abend zum Abendessen und zur Übernachtung.

In Abhängigkeit des Wetters und der Möglichkeit, wilde Tiere zu beobachten, kann sich dieser Ablauf ändern.

Tag 2:

Abfahrt bei Sonnenaufgang für eine Wanderung entlang des Südhangs des Berges, einem sehr panoramischen Gebiet und Weidegebiet von Hirschen und anderen wilden Huftieren. In der Vergangenheit wurde dieses Gebiet von Wölfen frequentiert. Dann gibt es Lunchpaket und Transfer zur Civitella Alfedena, Besuch des Apenninen Wolf Museums. Nachmittags Ankunft im Hotel und Abendwanderung, um hoffentlich das Heulen der Wölfe zu hören. Rückkehr in der Nacht mit Fackeln in die Berghütte. Abendessen mit regionalen Produkten und Übernachtung.

 

Tag 3:

Im Morgengrauen sind wir Protagonisten in der wunderschönen Landschaft von Pianoro Le Forme, am Fuße des Mount Meta und des Mainarde-Gebirges. Ein stark emotionaler Ort, geprägt von schroffen und wilden Bergen, faszinierend für Menschen, die fernab dieser Art von Landschaft leben. Es wird eine Wanderung bis zum Passo dei Monaci geben, um Rehe und Chamoises zu entdecken. Am Nachmittag Rückkehr ins Tal, eine Tasse heiße Schokolade, Verkostung lokaler Produkte und Abreise der Teilnehmer.

Optional kann bei den Individualtouren ein weiterer Tag angehängt werden!

Ansprechpartner / Tourguide

Tourguide

Umberto & Valeria

Valeria und Umberto sind lokale Biologen, die sich hervorragend nicht nur in der Region auskennen, sondern auch in der Thematik Wolf, Bär und Mensch. Sie teilen gerne auf eine freundliche und kompetente Art ihre Fachkenntnis und ihr Wissen über ihre Region in diesem faszinierenden Teil Italiens. Unsere Kooperationspartner sind aktiv im Schutz der letzten dort lebenden Braunbären. Aktuell unterstützen sie eine kleine Honigfarm sowie ein ökologisches Straßenprojekt, damit gerade die Bären besser geschützt werden vor dem Überfahren!



Ansprechpartner

Sabine Bengtsson

Sabine Bengtsson bereist seit Mitte der 90-Jahre regelmäßig die Welt. Ihre Leidenschaft und Kenntnisse über das Reisen und dem Natur-, und Artenschutz sowie der persönliche Kontakt zu den handverlesenen Partnern vor Ort garantieren den Kunden unvergessliche und einzigartige Naturerlebnisse. Bei diesen stehen besonders Authentizität, Nachhaltigkeit und der Respekt im Vordergrund. Perlenfänger unterstützt durch die Touren lokale Artenschutzprojekte und ermöglicht durch die Naturführer/Biologen vor Ort, den Teilnehmern auf eine kompetente, positive Art und Weise die Zusammenhänge, die Schönheit und Einzigartigkeit, aber auch die Verletzlichkeit unser Erde hautnah erleben zu lassen. Sabine Bengtsson bereiste bisher Neuseeland, Australien, Fidji Inseln, Hawaii-Inseln, USA, Mexiko, Kanada (West-, und Ost), Alaska, Japan, Indien, Skandinavien, Arktis und fast ganz Europa. Sie hatte auf diesen Reisen bereits viele außergewöhnliche und berührende Begegnungen mit Wildtieren. Kontakt

Artenschutz

Zum Schutz der Tiere und der Natur initiieren und unterstützen wir gemeinsam mit unseren Partnern Projekte, die durch einen Anteil der Reisepreise direkt unterstützt werden.

10 € gehen pro Teilnehmer an die Organisation Salviamo L´Orso für ihr wertvolles Bärenschutzprojekt, für den Schutz der letzten 50 Abruzzenbraunbären! 

 

zu den Projekten

 

Reguläre Termine finden im April und im November statt!

 

Individuelle Termine sind wie folgt gerne möglich:

Private Tour (2 Personen) im DZ

€ 699,00 (4 Tage / 3 Nächte) pro Person

 

€ 525,00 (3 Tage / 2 Nächte) pro Person

 

Private Grupen Tour (4-8 Personen) im DZ

€ 525,00 (4 Tage / 3 Nächte) pro Person

 

€ 395,00 (3 Tage / 2 Nächte) pro Person

 

 

  • 395 €  pro Person, davon gehen 10 € pro Teilnehmer an die Organisation Salviamo L´Orso für ein wertvolles Bärenschutzprojekt, für den Schutz der letzten 50 Abruzzenbraunbären!
  • 280 € pro Kind
  •  Einzelzimmer im Hotel: gegen Aufschlag, nur wenn verfügbar
  •  Transfer:
    Es ist möglich mit der Bahn oder dem Bus nach Pescasseroli zu gelangen. Fahrtzeit hierfür ca. 4 – 5 Std. Es gibt auch einen direkten Bus Rom-Pescasseroli während der Sommersaison und der Weihnachtswochen.
    Es ist auch möglich, einen Abholservice vom/zum Flughafen Fiumicino Rom nach Pescasseroli gegen einen Aufpreis zu organisieren. Kosten pro Person: Kosten pro Taxi (1-4 Personen) ca. 200 € pro Strecke (ca. 50 € pro Person bei 4 Personen) – Fahrtzeit ca 2,5 Std pro Strecke.

Individuelle Termine sind wie folgt gerne möglich:

  • Private Tour (2 Personen) im DZ
    € 699,00 (4 Tage / 3 Nächte) pro Person

    € 525,00 (3 Tage / 2 Nächte) pro Person

  • Private Grupen Tour (4-8 Personen) im DZ
    € 525,00 (4 Tage / 3 Nächte) pro Person

    € 395,00 (3 Tage / 2 Nächte) pro Person

  • Inklusive:
    + Naturführung und Organisation
    + interner Transfer

    + Verleih von Ferngläsern und Nikon-Spektive
    n
    + Verwendung einer Wärmebildkamera
    + Unterbringung mit Halbpension in einem kleinen, hübschen, familiengeführten Hotel im DZ und in einer wunderschönen Berghütte
    + Abendessen in Restaurants und Biwak
    + 10 € pro Teilnehmer für die Schutzorganisation der letzten Abruzzenbraunbären Salviamo L´Orso

 

  •  Exklusive:

    + An/Abreise nach Italien
    + Lunchpakete oder Mittagessen im Restaurant
    + Zusätzliche und persönliche Ausgaben

    + Reiseversicherung
    + fakultative Unternehmungen
    + Transfer zum/vom Zielgebiet: 
    Es ist möglich, einen Abholservice vom/zum Flughafen Fiumicino Rom nach Pescasseroli gegen einen Aufpreis zu organisieren. Kosten pro Taxi (1-4 Personen) ca. 200 €  pro Strecke (ca. 50 € pro Person bei 4 Personen) – Fahrtzeit ca 2,5 Std pro Strecke. Es ist jedoch auch möglich mit der Bahn oder dem Bus nach Pescasseroli zu gelangen. Fahrtzeit hierfür ca. 4 – 5 Std.

Hier haben wir einige hilfreiche und wichtige Links zusammengestellt, die allgemeine Punkte des Reisens beinhalten:

Es kommt immer wieder die Frage: Brauche ich eine Reiseversicherung?
Wir antworten dann darauf: Wenn nichts passiert, hätten Sie keine benötigt, doch wenn der Fall eintrifft, dann sind Sie froh darüber!
Es ist eine Geschmacksfrage. Ich bin eher ein Versicherungsmuffel, habe jedoch auf meinen Touren immer eine Reiseversicherung. Einfach auch deshalb, weil es viel mehr Geld kostet, wenn mal etwas passiert, als die Prämie zu zahlen. Diese sind im Verhältnis lächerlich dazu. Zur Preisübersicht

Wir arbeiten mit der Hanse Merkur zusammen. Es sind hervorragende Reiseversicherungsspezialisten. Wenn Sie unsicher sind, vermerken Sie dies auf dem Anmeldeformular. Wir helfen gerne weiter. Für alle die wissen, was sie wollen, können Sie hier direkt in einfachen Schritten die Reiseversicherung online buchen: Bei der Hanse Merkur

 

Sie möchten auch die Planung und Buchung Ihrer An-, und Abreise, oder Anschlusstage einem Profi überlassen?
Bei uns kann der Kunde selber entscheiden, wie er die An-, und Abreise organisieren möchte. So können Sie flexibel Anschlusstage einplanen. Möchten Sie jedoch die Planung und Buchung Ihrer An-, und Abreise, oder Anschlusstage ebenfalls einem Profi überlassen? Perlenfänger empfiehlt dazu, sich an Susanne Luth, Inhaberin von Anytime Reisen, zu wenden.
Ein Anruf oder eine E-Mail reicht, um Ihre Wünsche an sie zu richten. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Kundenfeedback

Möchten Sie Ihre Erlebnisse mit anderen teilen? Schreiben Sie uns

 

Es war eine hervorragende Organisation, die Führerin Valeria äusserst kompetent, freundlich und zurückhaltend. Durch sie sind wir an sehr schöne und auch entlegene Plätze gelangt, die wir auf eigene Faust so nicht angegangen hätten. Obwohl wir keinen Bären oder Wolf in dieser Woche in freier Wildbahn gesehen haben, haben wir doch durch das Lesen vieler Spuren einen tiefen Einblick in das Leben sowohl dieser beiden Tierarten wie auch der gesamten Fauna und Flora des Nationalparkes vermittelt bekommen. Insgesamt eine grandiose Woche. I.Pfeifle