Sierra de Andujar – Luchse, Flora und Fauna

5 Tage

ab 1.650 €

3 - 7 Teilnehmer

Reiseziel: Europa - Spanien

Tourcode: EUSP06

Beschreibung:

Die Sierra de Andujar in Südspanien, ist eines der besten Gebiete Europas, um wilde Tiere zu beobachten. Eine Tour auf der Suche nach dem Iberischem Luchs, der dortigen Fauna und Flora und einer Vielzahl an verschiedenen Vogelarten. Wir werden versuchen, die interessanteste Tierwelt Südeuropas zu beobachten. Dort leben iberischer Luchs, iberischer Steinbock, Otter, Mufflon, Rotwild, Damwild, spanischer Kaiseradler, Geier, iberische Elster…

 

Die Nähe zum Norden Afrikas und die Vielfalt der Ökosysteme erklären das Vorhandensein einer großen Anzahl interessanter Arten, einer einzigartigen Flora und auch einer großen Vielfalt an Fauna. Unter Leitung eines spanischen Biologen und Experten für den iberischen Luchs geht es in die Sierra de Andújar! Eine Garantie auf eine Wildtiersichtung gibt es nicht. Denn sie alle leben frei und unabhängig.

 

Dafür erleben Sie absolut authentische Naturerlebnisse und begleiten einen der besten Experten in Spanien für die iberischen Luchse und die wilde Tierwelt Südspaniens. Er richtet sich nach der Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus in der Sierra Nevada. Sein Wissen, seine Begeisterung für die wilde Tierwelt Südspaniens und die Erfahrungen als Naturfotograf, erlauben einen einzigartigen Einblick. Sie gelangen auch in private Bereiche des Naturparks in Andújar, wo die seltenste Wildkatze der Welt, der iberische Luchs, lebt.

 

Durch Ihre Teilnahme gehen 5 % vom Tourpreis an ein Projekt zur Luchserhaltung, etwa 55 € pro Person gehen an den WWF, um den Kaninchenbeständen im Gebiet des Iberischen Luchses zu helfen.

 

Mein Tipp! Die Kombination mit der Tour Wolf/Bär in Nordspanien. Damit hätten Sie die Chance, die „großen 3“ in Spanien beobachten zu können…

Details

Dauer:

5 Tage

Vorkommende Tier-, und Pflanzenarten:

iberischer Luchs, iberischer Steinbock, Otter, Mufflon, Rotwild, Damwild, spanischer Kaiseradler, Geier, iberische Elster

An-, Abreiseort:

Abholung am Flughafen und zurück zum Flughafen sowie Transfer während der gesamten Tour. Ankunft am Flughafen bis spätestens 13:00, damit bereits am ersten Tag die erste Exkursion stattfinden kann. Fahrtzeit ins Zielgebiet circa 2-3 Stunden.

Für den Abreisetag bitte die Flüge so planen, dass es mit der Ankunft am Flughafen ab 17:00 oder besser noch später zusammen passt, da am Morgen noch eine Exkursion stattfindet.

 

Da am ersten und letzten Tag noch Exkursionen stattfinden und nur einmal an den jeweiligen Tagen der Transfer stattfindet, aufgrund der großen Entfernung und der Zeit die es braucht, ist es wichtig zu beachten. Ansonsten würden alle darunter leiden, wenn aufgrund zu später Anreiseflüge, bzw. zu frühen Rückreiseflüge diese Exkursionen ausfallen würden.

 

Ansonsten empfiehlt es sich eine Nacht davor oder eine Nacht länger in Malaga oder Sevilla zu verbringen!

Transfer:

Flughafen Malaga

Teilnehmerzahl:

3 bis 7 Personen

Anforderung:

1-2

Übersicht

Toursprache:

Englisch, Spanisch

Ausrüstung:

Material zur Beobachtung:
Fernglas und oder Spektiv mit Stativ, Fotoausrüstung

Kleidungsempfehlung:
bequeme Kleidung und Wanderschuhe für jedes Wetter, am Besten im Zwiebelprinzip, möglichst nicht raschelnd, Mütze, Sonnenschutz: Es ist ratsam, Sonnenschutzmittel zu verwenden. Im Gebirge kann die Intensität der Sonnenstrahlen besonders hoch sein. 

 

Das Klima in Andújar ist gemäßigt, aber warm. Im Winter gibt es in Andújar deutlich mehr Niederschläge als im Sommer. Im Jahresdurchschnitt beträgt die Temperatur in Andújar 17.9 °C. Über ein Jahr verteilt, summieren sich die Niederschläge auf 490 mm.

Mindestalter:

14 Jahre

Einreisebestimmungen:

gültiger Ausweis, für Teilnehmer außerhalb Deutschlands informieren Sie sich bitte bei Ihrem jeweiligen auswärtigen Amt.

Weiteres:

Eine spezielle Ernährung, oder Allergien teilen Sie uns bitte auf dem Anmeldeformular mit.

 

Zum Ablauf:

Der Biologe arbeitet nicht mit Verstecken, da dies das natürliche Verhalten der Luchse beeinträchtigt. In den meisten Verstecken werden die Tiere angefüttert, das lehnen wir ab. Sie lernen so nur „Mensch heißt Futter“ und verlieren unter Umständen ihre natürliche Scheu. Das wiederum kann ihnen zum Verhängnis werden bei Wilderern.

Da er dort lebt, gut vernetzt ist und auch auf private Ländereien darf, ist er mit den Teilnehmern an unterschiedlichen Orten, wo er entweder weiß, dass dort Luchse leben, oder weil er einen Tipp aus seinem Netzwerk erhalten hat, wo gerade Luchse gesichtet wurden, oder er dort gerade erst welche beobachten konnte.

Die Wahrscheinlichkeit ist gut, aber natürlich können wir keine Garantie auf Sichtung geben. Es sind freilebende Tiere! Das macht aber die Sichtungen auch so wertvoll und authentisch. Es ist nichts künstlich herbei geführt und wird mit großem Respekt durchgeführt!

Das Wetter spielt auch eine Rolle, wenn es zu heiß ist, liegen die Luchse tagsüber im Gebüsch und sind schwer auszumachen. Daher wählen wir die Monate Dezember bis Februar

Reiseversicherung:

Reiseversicherungen-Perlenfänger

Ablauf

TOURABLAUF: (dieser kann sich in der Reihenfolge ändern, je nach Wetter und Wildtierbewegungen)

Tag 1:

Transfer vom Flughafen – Andujár Natur Park

Juan Carlos holt Sie vom Flughafen ab. Es hängt vom Flugplan ab, ob Sie direkt nach Andujar fahren, oder ob Sie noch Torcal besuchen könen, mit seiner besonderen Schönheit und dem Aussehen einer versteinerten Stadt. Es ist ein großartiger Ort, um diese einzigartige Landschaft zu genießen und den iberischen Steinbock in erstaunlichen Steinsformationen beobachten zu können.

Hotel La Caracola oder Zagüan de El Lince (Abendessen im Hotel)

Tag 2:

Andujár Natur Park

Wir bewegen uns in einer wunderschönen Landschaft für die nächsten Tage. Wir werden privates Land besuchen, um nach dem spanischen Kaiseradler zu suchen. Steinadler, Eurasischer Sperber, Geier, und Säugetiere wie Rotwild, Damwild, Mufflon, Kampfstiere und natürlich der Iberische Luchs.

Hotel La Caracola oder Zagüan de El Lince (Frühstück und Abendessen im Hotel, Lunchpaket für das Mittagessen) 

Tag 3:

Iberischer Luchs, Natur-Park Sierra de Andújar

Ein ganztägiger Ausflug in verschiedene Ökosysteme. Am Morgen werden Sie versuchen Otter auf dem Flussgebiet zu sehen, ebenso wie Eisvogel, Spanischer Kaiseradler, iberische Elster, iberischer Grünspecht, während wir nach dem Luchs suchen. Den Nachmittag und den Abend verbringen wir in einem anderen Gebiet mit der höchsten Dichte an iberischen Luchsen.

Hotel La Caracola oder Zagüan de El Lince (Frühstück und Abendessen im Hotel, Lunchpaket für das Mittagessen)

Tag 4:

Iberischer Luchs, Natur-Park Sierra de Andújar

Heute besuchen wir ein anderes Gebiet, um nach Greifvögeln wie verschiedene Adlerarten, Steinadler, Sperber, Mönchsgeier, andere Geierarten und Säugetiere wie Rotwild, Damwild, Kampfstiere und dem Iberischen Luchs zu suchen.

Hotel La Caracola oder Zagüan de El Lince (Frühstück und Abendessen im Hotel, Lunchpaket für das Mittagessen)

TAG 5:

Natur-Park Sierra de Andújar – Flughafen

Wenn es genug Zeit gibt (je nach Rückflugszeit), werden Sie versuchen noch morgens nach dem iberischen Luchs zu suchen. Sie kehren danach zum Herkunftsflughafen Malaga zurück. Damit ist unsere Tour vorbei, die uns erlaubt hat eines der faszinierendsten Landschaften der iberischen Halbinsel besucht zu haben.

Hotel La Caracola oder Zagüan de El Lince (Frühstück)

 

Kombinieren Sie die Teilnahme mit der Tour Wolf/Bär in Nordspanien. Damit hätten Sie Chance alle 3 großen Beutegreifer Spaniens zu beobachten!

Ansprechpartner / Tourguide

Tourguide

perlenfaenger luchse andalusien lynx spanien juan carlos

Juan Carlos

Juan Carlos ist ein iberischer Luchs-, und Natur-Spezialist für Südspanien. Er hat eine lange Erfahrung in den Bereichen Naturschutz, Umweltbildung und Naturfotografie und hat auch viel Erfahrung im Ökotourismus. Juan Carlos leitet außerdem Vogel-, Reptilien-, Säugetier, Naturfotografie-, sowie botanische Reisen sowohl in Gesamtspanien, als auch in anderen Ländern, wie Marokko, Kenia und die Türkei. Er ist sehr begeisternd und kompetent. Juan Carlos ist ein Experte für Naturgebiete und Parks in Andalusien wie die Doñana und Andujar und garantiert somit unvergessliche Naturerlebnisse und viel Wissensvermittlung zu den iberischen Luchsen. Er ist Biologe, Direktor und Leiter von Naturtouren, seit 18 Jahren in der Umwelterziehung (CIE Huerto Alegre) und seit 2008 im Bereich Ökotourismus tätig. Er richtet sich nach der Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus in der Sierra Nevada. Ist akkreditiert als Informationsanlaufpunkt des Nationalparks der Sierra Nevada. Er hat an Pflanzenschutzprogrammen des Naturgebiets Sierra Nevada des Botanischen Gartens La Cortijuela (andalusisches Netzwerk botanischer Gärten in Naturräumen) teilgenommen. Er hat an verschiedenen Bildungs- und Umweltschulungsprogrammen des Umweltministeriums teilgenommen, wie im Programm für Schulungsmaßnahmen des Zentrums für Ausbildung und Waldversuche von Vadillo-Castril, das ALDEA-Programm, und dem Schulungsprogramm in Lehrerzentren des Bildungsministeriums. Juan Carlos beteiligt sich an einigen Vogelbeobachtungs- und Zensusprojekten und ist Mitglied des spanischen Verbandes der Naturfotografen (AEFONA).



Ansprechpartner

Bengtsson Sabine perlenfaenger

Sabine Bengtsson

Sabine Bengtsson bereist seit Mitte der 90-Jahre regelmäßig die Welt und hat bislang 57 Länder bereist. Ihre Leidenschaft und Kenntnisse über das Reisen und dem Natur-, und Artenschutz sowie der persönliche Kontakt zu den handverlesenen Partnern vor Ort garantieren den Kunden unvergessliche und einzigartige Naturerlebnisse. Bei diesen stehen besonders Authentizität, Nachhaltigkeit und der Respekt im Vordergrund. Perlenfänger unterstützt durch die Touren lokale Artenschutzprojekte und ermöglicht durch die Naturführer/Biologen vor Ort, den Teilnehmern auf eine kompetente, positive Art und Weise die Zusammenhänge, die Schönheit und Einzigartigkeit, aber auch die Verletzlichkeit unser Erde hautnah erleben zu lassen. Sabine Bengtsson bereiste bisher Neuseeland, Australien, Fidji Inseln, Hawaii-Inseln, USA, Mexiko, Kanada (West-, und Ost), Alaska, Japan, Indien, Skandinavien, Arktis und fast ganz Europa. Sie hatte auf diesen Reisen bereits viele außergewöhnliche und berührende Begegnungen mit Wildtieren. Kontakt

Artenschutz

Zum Schutz der Tiere und der Natur initiieren und unterstützen wir gemeinsam mit unseren Partnern Projekte, die durch einen Anteil der Reisepreise direkt unterstützt werden. Zu den Schutzprojekten

Bitte beachten Sie die Transferzeiten bei der Flugbuchung!!!

 

Individuelle Touren sind auf Anfrage ebenfalls möglich!

 

 

  • ab 3 bis 7 Personen: pro Person im DZ-Zimmer: 1.650 €
  • bei 2 Personen: pro Person im DZ-Zimmer: 1.950 €
  • EZ Zuschlag 170 €
  • insgesamt bei 1 Person: pro Person im EZ-Zimmer: 2.150 €

Inklusive:

  • Flughafentransfer ab/an Flughafen Malaga
  • Unterkunft im DZ, Mahlzeiten wie ausgeschrieben
  • Lokaler, spezialisierter Guide, englischsprachig
  • finanzielle Unterstützung zur Unterstützung des Projektes zum Schutz des Luchses
  • Transfer während der Tour

 

Exklusive:

  • An-, und Abreise nach Spanien
  • Einzelzimmer
  • alkoholische Getränke
  • fakultative Unternehmungen
  • Reiseversicherung

Hier haben wir einige hilfreiche und wichtige Links zusammengestellt, die allgemeine Punkte des Reisens beinhalten:

Es kommt immer wieder die Frage: Brauche ich eine Reiseversicherung?
Wir antworten dann darauf: Wenn nichts passiert, hätten Sie keine benötigt, doch wenn der Fall eintrifft, dann sind Sie froh darüber!
Es ist eine Geschmacksfrage. Ich bin eher ein Versicherungsmuffel, habe jedoch auf meinen Touren immer eine Reiseversicherung. Einfach auch deshalb, weil es viel mehr Geld kostet, wenn mal etwas passiert, als die Prämie zu zahlen. Diese sind im Verhältnis lächerlich dazu.

Wir arbeiten mit der Hanse Merkur zusammen, die für Perlenfänger Versicherungspakete zusammen gestellt hat. Es sind hervorragende Reiseversicherungsspezialisten. Wenn Sie unsicher sind, vermerken Sie dies bei der Terminanfrage, wir helfen gerne weiter. Oder gehen Sie auf den Link, Sie können sich dort auch zunächst nur informieren, ohne den Buchungsvorgang abschließen zu müssen. Für alle die wissen, was sie wollen, können Sie in einfachen Schritten die Reiseversicherung ganz leicht online buchen:
Link zum Buchungs/Infotool der Hanse Merkur

– PDF zur allg. Preisübersicht

Sie möchten auch die Planung und Buchung Ihrer An-, und Abreise, oder Anschlusstage einem Profi überlassen?
Bei uns kann der Kunde selber entscheiden, wie er die An-, und Abreise organisieren möchte. So können Sie flexibel Anschlusstage einplanen. Möchten Sie jedoch die Planung und Buchung Ihrer An-, und Abreise, oder Anschlusstage ebenfalls einem Profi überlassen? Perlenfänger empfiehlt dazu, sich an Susanne Luth, Inhaberin von Anytime Reisen, zu wenden.
Ein Anruf oder eine E-Mail reicht, um Ihre Wünsche an sie zu richten. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Kundenfeedback

Möchten Sie Ihre Erlebnisse mit anderen teilen? Schreiben Sie uns

 

Hallo Frau Bengtsson,
wir hatten an drei von vier Tagen verschiedene Luchssichtungen, zweimal davon mehrere Tiere zusammen wegen der Paarungszeit, und bis auf das erste Mal alle relativ nahe.
Wir haben schon am ersten Abend für einige Momente weiter entfernt ein Paar ins Gebüsch verschwinden sehen (1) . Ich dachte wenn wir noch einmal welche sehen dann auf eine ähnliche Distanz. Laut dem Guide ist das meist auch so.

Am nächsten Morgen hatten wir dann aber die schönste Sichtung der Tour. Wir waren am Fluss bei der Otterbeobachtung und sahen einen Luchs an der Böschung. Dann stand sie (laut Juan Carlos war es ein älteres Weibchen namens „Nigeria“) auf und kletterte dann zur Brücke hinauf während wir darauf standen. Für einige Momente spazierte sie völlig gelassen am Zugang der Brücke vorbei und war nur zu diesem Zeitpunkt nur ca. 10m von uns entfernt (2). Dann kletterte sie wieder zum Fluss herunter, überquerte vermutlich auf Steinen im Fluss (konnten wir hinter dem Gebüsch nicht sehen) und lief auf der anderen Seite des Flusses unter der Brücke hindurch und weiter am Fluss entlang bis sie im Gebüsch verschwand. Wir waren baff und konnten unser Glück kaum glauben.

Noch am selben Tag am Nachmittag konnten wir für längere Zeit bis Abends drei Luchse in der Nähr der allerersten Sichtung am Vorabend beobachten. Ein ausgewachsenes Weibchen mit halbwüchsigem Jungen und neuem Partner, die immer wieder abwechselnd aus dem Gebüsch kamen und zeitweise auch relativ nahe waren (3).

An der gleichen Stelle haben wir am dritten Tag abends ein junges Weibchen gesehen, dem die ganze Aufmerksamkeit aber wohl nicht ganz geheuer war und rasch von Gebüsch zu Gebüsch schlich (4).

Hinzu kamen fast täglich Kaninchen, Steinhühner, Hirsche, Steinböcke und Käuzchen, mehrere Kaiseradler, Gänsegeier und Steinadler sowie Grünspecht, Eisvogel, Otter und eine Eidechse sowie Fledermäuse.

Das Hotelzimmer und vor allem das Bett war so gemütlich, dass mir jeden morgen das Aufstehen ein bisschen schwer viel (nur positiv zu verstehen). Das Essen war sehr lecker und das Personal nett und sehr aufmerksam. Danke daher an das Hotel La Caracola für die angenehme Unterbringung. Danke an Frau Luth für die Organisation der Flüge und des Aufenthalts beim Parque de Guadalhorce, das alles super geklappt hat. Und danke natürlich an Sie und Juan Carlos für die Reise, die die optimistischten Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen haben.

Danke nochmals. Wiederholungstat ist wahrscheinlich.

Mit freundlichen Grüßen
J. Armbruster (Januar 2023)

 

Guten Morgen Frau Bengtsson, die Reise war sehr gut organisiert und die Beratung/Organisation im Vorfeld perfekt vorbereitet. Ich möchte Sie bitten, allen 3 Guides noch einmal von meiner Seite ein persönliches Lob für ihr sehr großes Interesse zum Erreichen eines schönen Urlaubs und vielen Tiersichtungen beigetragen zu haben. Die Abholung aus Bilbao war pünktlich und der Transfer war perfekt, genau wie der Transfer von Proaza nach Oviedo. Auch hier bitte ein Sonderlob an die beiden Damen. Tiersichtungen in Boca: An 3 von 4 Tagen Sichtungen von Wölfen, sowie Wildkatzen, Hirsche, Gämse ,Steinböcke, Wisente und Geier bei einer Fütterung. Das Hotel mit Service und Essen war in Ordnung. Tiersichtungen in Somiedo: Ein heulender Wolf (sicher das Highlight) am späten Abend auf einem Bergkamm und sehr gut sichtbar, Hirsche, Rehe und Gämse. Probleme gab es mit dem Hotel, da keine Zimmerreservierung vorlag ,was aber schnell geklärt werden konnte. Das Essen im Hotel sehr gut. Tiersichtungen in Proaza: Bär und Hirsche. Das Hotel mit Service und Essen war in Ordnung. Tiersichtungen in Andujar: Hirsche ,Damwild ,Otter ,Geier und Muffon .Leider kein Pardelluchs. Das Hotel mit Service und Essen sehr gut, auch wenn Ich mir am letzten Abend eine Magenverstimmung zu gezogen habe, die mich auf der Rückreise am Freitag doch sehr behindert hatte. Auch Bitte ein Sonderlob an Frau Luth, die wirklich alles gut vorbereitet hatte und mir bei dem Formular zur Einreise nach Spanien sehr geholfen hatte. (Anmerkg: Meine Kooperationspartnerin für die An/Abreise.
Herzliche Grüße Rolf Hübner Sep/Okt 2021 (Privattour zu den Wölfen und Bären in Nordspanien und den Luchsen in Südspanien)

Luchse in freier Wildbahn beobachten zu können, ist ein riesengroßes Glück und man braucht einen wirklichen Kenner dieser Tiere und ihres Lebensraumes. Gerade bei der seltensten Wildkatze der Welt hatten wir keine zu hohen Erwartungen, sie sehen zu können und das Perlenfänger dies nicht garantiert –  weil sie jede Einflußnahme aus Respekt vor der Natur und den Wildtieren ablehnen – fanden wir eher gut und hat uns besonders interessiert. Auch wenn das vielleicht bedeutet hätte, das wir keine Luchse beobachten können. Vielleicht war es gerade diese Einstellung von uns, denn wir gehörten zu den Glücklichen ein junges Luchsweibchen zu sehen! :-) Doch auch die anderen seltenen oder weniger seltenen Tiere und Pflanzen sind es wert erwähnt zu werden und allen voran unser wirklich toller und sehr kompetenter Guide Juan Carlos. Durch die umfassende und nahezu zu jeder Zeit sofort antwortende Sabine Bengtsson von Perlenfänger, fühlten wir uns vom ersten Moment super aufgehoben und sehr gut beraten und betreut. Zuvor sind wir eher mit größeren Naturreiseveranstaltern unterwegs gewesen, auch weil wir dachten, dass dies vielleicht professioneller ist, doch nach dieser Tour müssen wir ehrlich sagen: Es geht nichts über eine persönliche und kompetente Beratung eines kleineren Spezialreiseveranstalters, bei dem man sofort die Leidenschaft und Kompetenz spürt. Das ist eine Professionaltität, von der sich viele Große etwas abgucken können… Man ist nah an den Bedürfnissen des Reisenden, aber eben auch nah am Respekt vor der Natur :-) Daher Danke an alle Beteiligten für diese unvergesslichen Tage im Gebiet des iberischen Luches.
Herzliche Grüße und macht weiter so. Marina und Lasse