Bären, Elche und Abenteuer – Familienreise in Estland

10 Tage

ab 1.299 €

6 - 16 Teilnehmer

Reiseziel: Estland - Europa

Tourcode: EUEE02

Beschreibung:

Kinder und Natur sowie Reisen mit Kindern gehören einfach zusammen.

In der Natur, auf Reisen locken nicht nur das Abenteuer und der Entdeckergeist wird geweckt, sondern es entwickeln sich auch nachweislich Fähigkeiten wie Empathie, Bindungsfähigkeit, Fantasie, Kreativität, Toleranz und Lebensfreude. Und außerdem – es macht einfach riesigen Spaß unterwegs in der Natur zu sein!

Diese 10 tägige Familieneise in Estland bietet Familienurlaub der besonderen Art.
Wir übernachten in einer Bärenbeobachtungshütte und im Zelt auf einer einsamen Insel. Wir machen eine Elchsafari, fahren mit dem Boot zu Ringelrobben und Bibern und beobachten Tiere.
Wandern mit Moorschuhen auf dem Hochmoor und baden im Moorsee.
Wir besuchen Ritterburgen und Herrenhäuser sowie die kinderfreundliche Hauptstadt Tallinn.

Diese 10-tägige Familientour bietet für jeden etwas. Ihre Kinder werden davon sicherlich noch lange erzählen – und Sie bestimmt auch…

 

Höhepunkte:

  • Übernachtung in einer Bärenbeobachtungshütte
  • Elchsafari
  • Moorschuhwanderung im Regenmoor und Moorbaden
  • Kanutour
  • Bootsfahrt zu einsamen Inseln sowie Robbenbänken in kleiner Gruppe
  • Übernachtung auf Kleininsel in Zelt
  • Zarenstadt Haapsalu
  • Stadtführung in Tallinn

 

Lesen hier auch meinen Reisebericht zu Estland!

Details

Dauer:

10 Tage

Vorkommende Tier-, und Pflanzenarten:

Braunbär, Elch, Reh, Otter, Marderhund, Wildschwein, Wolf, Baummarder, Rotfuchs, Biber, viele Vogelarten wie Habichtskauz,.., Ringelrobbe, viele Seevögelarten

An-, Abreiseort:

Tallinn

Transfer:

ab / an Tallinn und während der Tour

Teilnehmerzahl:

6 bis 16 Personen

Anforderung:

1-2 leichte Wanderungen und kindgerechte Aktivitäten

Übersicht

Toursprache:

Deutsch, Englisch, Estnisch

Ausrüstung:

  • Kleidung ist sinnvoll im Zwiebelprinzip: also eine nicht allzu warme Jacke, dafür dann lieber ein Fleece zum drunter ziehen etc…
  • Regenkleidung: Jacke, Hose
  • Kopfbedeckung gegen Sonne oder Regen
  • Gut sitzende Unterwäsche um Scheuerstellen beim Wandern zu vermeiden, ev. Funktionswäsche die die Körperfeuchtigkeit abtransportiert
  • Schnelltrockende Wanderhose
  • Nicht rutschende Socken
  • Badesachen
  • feste Badeschuhe für SUP, Kanu,…
  • Knöchelbedeckende Wander-, bzw. Outdorschuhe um für Moorschuhe geeignet zu sein (wasserabweisend bis wasserfest, auch durch Morgentau) oder Imprägnierungsmittel mitnehmen
  • Taschenlampe/Stirnlampe mit vollen Batterien
  • Kleines Outdoorsitzkissen faltbar für die Mittagspausen
  • ev. Mückenmittel
  • Sonnencreme
  • Kamera und Fernglas
  • Sonnenbrille
  • Wasserflasche
  • Tagesrucksack
  • ev. Wanderstöcke

Je besser man auf JEDES Wetter vorbereitet ist, umso weniger kann ein schlechtes Wetter einem die Laune verderben :-)

Mindestalter:

ab 6 Jahren

Einreisebestimmungen:

gültiger Ausweis, für Teilnehmer außerhalb Deutschlands informieren Sie sich bitte bei Ihrem jeweiligen auswärtigen Amt.

Weiteres:

Wenn ich einen Tag früher ankomme, werde ich dann vom Hotel abgeholt?
Ja. Bei früherer Anreise können wir Sie vor Tourbeginn von Ihrer Unterkunft abholen.

 

Wann sollte ich vor dem Rückflug meines Fluges am Flughafen Tallinn sein?
Der internationale Flughafen Tallinn ist ein kleiner und praktischer Flughafen. Sie haben also genügend Zeit am Flughafen, wenn Sie 90 Minuten vor Abflug Ihres Rückfluges ankommen.

Reiseversicherung:

Reiseversicherungen-Perlenfänger

Ablauf

Der Ablauf kann sich aufgrund von unvorhergesehenen Wetterbedingungen ändern.

Tag 1: 

Anreise nach Estland

Sie fliegen indviduell nach Tallinn. Am Flughafen werden Sie abgeholt und in Ihre Unterkunft im Matsalu Nationalpark gefahren. Der Matsalu Nationalpark mit schönen Strandwiesen, kleinen Inseln, großen Schilfgebieten und abwechslungsreicher Küste ist ein wichtiges Vogelschutzgebiet in Estland.

 

Transfer ca. 1,5 Stunden
Übernachtung: Gästehaus im Matsalu Nationalpark
Verpflegung: Abendessen

Tag 2:

Matsalu Nationalpark, Tierpark und Bibersafari

Im Matsalu Nationalpark gibt es für Besucher mehrere Wanderwege und Aussichtstürme. Am Vormittag besichtigen wir die schönsten Stellen und am Nachmittag fahren wir zur Südküste der Matsalubucht. Dort besuchen wir den Ranna Ranch Haustierpark, der mehr als 300 Tiere von 14 verschiedenen Arten beherbergt. Am späten Nachmittag starten wir zu einer Bibersafari. Auf einem Fischkutter können wir mit etwas Glück Biber, Elche, Otter, viele Vögel und Fledermäuse beobachten.

 

Übernachtung: Gästehaus im Matsalu Nationalpark
Verpflegung: Frühstück, Picknick, Abendessen

Tag 3:

Lagunenstadt der ehemaligen Zaren

Wir fahren nach Haapsalu, einem ehemaligen Kurort russischer Zaren. Eigens für den Zaren wurde eine Bahnlinie in die Lagunenstadt gebaut. Heute erinnern der ganz aus Holz gebaute Bahnhof und die alten Dampfloks an diese Zeit. Die Loks können nicht nur betrachtet werden, denn das Führerhaus ist auch zur Besichtigung freigegeben. Entlang der Lagune, die im Winter zugefroren und als Eisstraße genutzt wird, wandern wir zur Ordensritterburg, die wir uns ausgiebig anschauen werden. Am Nachmittag besuchen wir den Sandstrand von Haapsalu, der wegen des flachen und warmen Wassers vorallem bei Kindern beliebt ist. Am Abend kann – wer will – im Nationalpark nochmal mit zum Tiere beobachten gehen.

 

Übernachtung: Gästehaus im Matsalu Nationalpark
Verpflegung: Frühstück, Picknick

Tag 4:

Ostseeküste und Robbenbänke

Heute verlassen wir den Nationalpark und brechen auf zur schönen Nordwestküste. Etwa 2.200 Inseln zählt das kleine Estland. Sie befinden sich verstreut in der Ostsee und sind zum Großteil unbewoht. Zunächst fahren wir mit der Fähre zur großen Insel Hiiumaa. Die Fährfahrt ist schon spannend, denn wir fahren ganz langsam durch die flache Ostsee, vorbei an kleinen Inseln, auf denen wir die ersten Ringelrobben entdecken können. Nach der Überfahrt geht es weiter mit kleinen Fischkuttern, die uns tiefer in die baltischen Inselwelten und zu den Robbenbänken bringen. Die hier lebenden Ringelrobben sind nicht scheu und lassen sich vom Boot aus betrachten. Später gehen wir auf der Insel Saarnaki an Land. Die ganz mit Wacholder bewachsene Insel wurde schon vor Jahrzehnten von ihren Bewohnern verlassen. Ihre Häuser, Scheunen und die eigentümliche Windmühle sind jedoch erhalten geblieben und offen für Entdecker der Insel. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Wer hat nicht schon immer mal davon geträumt auf einer einsamen Insel zu zelten? Am Abend machen wir ein Lagerfeuer am Strand und schauen in den Sonnenuntergang.

 

Transfer ca. 2 Stunden
Übernachtung: in Zelten auf der Insel Saarnaki
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 5: 

Einsame Insel Saarnaki und Stand Up Paddeln

Am fünften Tag unseres Familienurlaubs haben wir den Vormittag zur freien Verfügung. Wer möchte kann sich von unserem Reiseleiter am flachen Strand SUP Paddeln beibringen lassen oder die schöne Insel erkunden. Am Nachmittag holt uns der Skipper wieder ab und schippert uns zur Fähre, die uns wieder aufs Festland bringt. Dort machen wir uns auf dem Weg zum Soomaa Nationalpark. Unsere Unterkunft für die nächsten drei Tage liegt in diesem atemberaubenden Soomaa Nationalpark.

 

Transfer ca. 3 Stunden
Übernachtung: Soomaa Holiday Village o.ä.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 6:

Kanutour im Soomaa Nationalpark

Unsere Unterkunft befindet sich in Europas größtem Regenmoor Nationalpark – Sooma heißt „Moorland“. Mit seinen großen und nahezu unberührten Mooren und natürlich verlaufenden Flüssen ist er einer der Höhepunkte dieser Familienreise in Estland. Eine Besonderheit, die von den Einheimischen als fünfte Jahreszeit bezeichnet wird, sind die Hochwässer. Während dieser Zeit kommen die Einheimischen nur mit einem Kanu, Kajak oder Einbaumboot voran. Dadurch eröffnen sich Sumpfgebiete, die sonst nur im Winter bei Schnee und Eis zugänglich sind. Immer noch urig und unberührt sind die Flüsse, Auenäcker und Sumpfgebiete. Die Flüsse haben viele Sandbänke und schlängeln sich in engen Kurven durchs Moor. Sicher finden wir hier auch Spuren der Biber, die selbst größte Bäume zu Fall bringen und riesige Burgen bauen. Nach einer Kanutour auf einem dieser Flüsse suchen wir uns ein schönes Plätzchen für ein Picknick. Am späten Nachmittag besuchen wir das Besucherzentrum und unternehmen eine kleine Beobachtungstour in den umgebenden Wäldern, wo sich 2 Wolfsfamilienl angesiedelt haben.

 

Übernachtung: Soomaa Holiday Village o.ä.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 7:

Moorschuhwanderung

Am Vormittag erkunden wir das riesige Hochmoor auf ganz traditionelle Art und Weise. Wir wandern mit Hilfe von Moorschuhen, die so konstruiert sind, dass wir beim Laufen trotz schwankenden Bodens nicht einsinken können. In sogenannten Moorkolken, kleine Gewässer von dunkler Farbe, können wir ein Bad nehmen. Am Abend werden wir unsere tierischen Freunde wie Hirsche, Elche oder auch Rehe bei einer kleinen Wanderung durch den Wald wieder treffen.

 

Übernachtung: Soomaa Holiday Village o.ä.
Verpflegung: Frühstück, Picknick

Tag 8:

Auf den Spuren der Bären in der estnischen Taiga

Heute geht die Fahrt zu einer einfachen Bärenbeobachtungshütte, tief in der estnischen Taiga. Hier werden wir die Nacht verbringen und auf Bären warten. In Estland leben fast 700 Bären. Die männlichen Bären sind Einzelgänger, aber die Weibchen kommen mit ihren Jungen häufiger zur Beobachtungsstelle. Für Spannung sorgen auch die scheuen Marderhunde und prächtig anzusehende Füchse. Manchmal zeigt sich ein riesiger Habichtskauz am Waldrand. Ein Naturführer stellt uns Bären-Habitat vor und beantwortet all unsere Fragen. Zum Beispiel: was essen die Tiere, wie bauen sie ihr Winterquartier, wie gehen die Bären mit Ihren Jungtieren um. Die Hütte ist einfach, aber sauber und gemütlich. Es gibt getrennte Kabinen mit Etagenbetten und eine Trockentoilette. Für Fotografen sind eigens Fotoluken eingebaut.

 

Transfer: ca. 2 Stunden
Übernachtung: Bärenbeobachtungshütte in Alutaguse, Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 9:

Besuch der Hansestadt Tallinn

Am vorletzten Tag unserer Familienreise in Estland fahren wir am Vormittag nach Tallin. Auf dem Programm steht die Besichtigung der historischen Altstadt. Die meisten Häuser und auch das Straßensystem finden ihren Ursprung noch immer im 13. bis 15. Jahrhundert. Es ist wie eine Reise zurück in die Vergangenheit. Die alte Hansestadt wird uns mit ihrem mittelalterlichen Flair bezaubern.

 

Transfer: ca. 1,5 Stunden
Übernachtung: Hotel Santa Barbara oder Hotel L´Ermitage in Tallinn, Verpflegung: Frühstück

Tag 10:

Heimreise

Am Tag der Heimreise besteht die Möglichkeit Tallinn noch einmal auf eigene Faust zu erkunden. Der Abschied fällt schwer von diesem kleinen Märchenland. Viele Eindrücke und schöne Erinnerungen nehmen wir mit nach Hause. Wer möchte, kann auf Anfrage individuell verlängern.

 

Transfer ca. 1,5 Stunden zum Flughafen
Verpflegung: Frühstück

Ansprechpartner / Tourguide

Tourguide

IMG 20230610 WA0014

Bert

Der estnische Biologe und Naturführer Bert führt die Teilnehmer in die unterschiedlichsten Naturregionen Estlands. Er liebt sein Land und die dortige Natur und er kennt sich bestens in der dortigen Flora und Fauna aus. Da er ganz genau weiß, wo und wie die vielen Arten leben, haben die Teilnehmer eine sehr gute Chance selbst schwer zu beobachtende Arten erleben zu können.Auf jeden Fall jedoch werden sie viel über die Natur und die wilden Bewohner Estlands lernen.

Darüberhinaus setzt er sich aktiv für den Erhalt in Europa selten gewordener Lebensräume ein. Alutaguse ist eines der am dünnsten besiedelten Gebiete Estlands mit ausgedehnten Taigawäldern und Mooren. Dort kommen Arten vor, die sensibel auf menschliche Einflüsse reagieren. Daher gibt es ein Projekt das Flächen kauft um den Lebensraum zu erhalten. Mehr dazu auch unter dem Punkt Artenschutz.



Estland Triin

Triin

Die estnische Biologin und Naturführerin Triin führt die Teilnehmer in die unterschiedlichsten Naturregionen Estlands. sie liebt ihr Land und die dortige Natur und kennt sich bestens in der dortigen Flora und Fauna aus. Da sie ganz genau weiß, wo und wie die vielen Arten leben, haben die Teilnehmer eine sehr gute Chance selbst schwer zu beobachtende Arten erleben zu können.Auf jeden Fall jedoch werden sie viel über die Natur und die wilden Bewohner Estlands lernen.

Darüberhinaus setzt sie sich aktiv für den Erhalt in Europa selten gewordener Lebensräume ein. Alutaguse ist eines der am dünnsten besiedelten Gebiete Estlands mit ausgedehnten Taigawäldern und Mooren. Dort kommen Arten vor, die sensibel auf menschliche Einflüsse reagieren. Daher gibt es ein Projekt das Flächen kauft um den Lebensraum zu erhalten. Mehr dazu auch unter dem Punkt Artenschutz.



Ansprechpartner

Bengtsson Sabine perlenfaenger

Sabine Bengtsson

Sabine Bengtsson bereist seit Mitte der 90-Jahre regelmäßig die Welt und hat bislang 57 Länder bereist. Ihre Leidenschaft und Kenntnisse über das Reisen und dem Natur-, und Artenschutz sowie der persönliche Kontakt zu den handverlesenen Partnern vor Ort garantieren den Kunden unvergessliche und einzigartige Naturerlebnisse. Bei diesen stehen besonders Authentizität, Nachhaltigkeit und der Respekt im Vordergrund. Perlenfänger unterstützt durch die Touren lokale Artenschutzprojekte und ermöglicht durch die Naturführer/Biologen vor Ort, den Teilnehmern auf eine kompetente, positive Art und Weise die Zusammenhänge, die Schönheit und Einzigartigkeit, aber auch die Verletzlichkeit unser Erde hautnah erleben zu lassen. Sabine Bengtsson bereiste bisher Neuseeland, Australien, Fidji Inseln, Hawaii-Inseln, USA, Mexiko, Kanada (West-, und Ost), Alaska, Japan, Indien, Skandinavien, Arktis und fast ganz Europa. Sie hatte auf diesen Reisen bereits viele außergewöhnliche und berührende Begegnungen mit Wildtieren. Kontakt

Artenschutz

Zum Schutz der Tiere und der Natur initiieren und unterstützen wir gemeinsam mit unseren Partnern Projekte, die durch einen Anteil der Reisepreise direkt unterstützt werden.

Zu den Schutzprojekten

 

 

1.799,- € pro Erwachsene ab 15 Jahren
1.299 ,- € pro Kind zwischen 6 – 14 Jahren

Inklusive:

  • Deutsch sprechende, durchgängige Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels und Gasthäusern, 1 Übernachtung in der Bärenbeobachtungshütte, 1 Zeltübernachtung
  • Verpflegung laut Programm (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Alle Ausflüge und Besichtigungen laut Programm inkl. Eintrittsgelder (außer optionale Angebote)
  • Alle Transfers laut Programm in landesüblichen Reisebussen
  • 1 Gruppentransfer bei Ankunft und Abreise, individuelle Transfers gegen Gebühr

Exklusive:

  • Flüge
  • Getränke und Mahlzeiten, die nicht aufgeführt sind
  • Reiseversicherung
  • Einzelzimmer
  • optionale Aktivitäten, Verlängerungstage

Hier haben wir einige hilfreiche und wichtige Links zusammengestellt, die allgemeine Punkte des Reisens beinhalten:

Es kommt immer wieder die Frage: Brauche ich eine Reiseversicherung?
Wir antworten dann darauf: Wenn nichts passiert, hätten Sie keine benötigt, doch wenn der Fall eintrifft, dann sind Sie froh darüber!
Es ist eine Geschmacksfrage. Ich bin eher ein Versicherungsmuffel, habe jedoch auf meinen Touren immer eine Reiseversicherung. Einfach auch deshalb, weil es viel mehr Geld kostet, wenn mal etwas passiert, als die Prämie zu zahlen. Diese sind im Verhältnis lächerlich dazu.

Wir arbeiten mit der Hanse Merkur zusammen, die für Perlenfänger Versicherungspakete zusammen gestellt hat. Es sind hervorragende Reiseversicherungsspezialisten. Wenn Sie unsicher sind, vermerken Sie dies bei der Terminanfrage, wir helfen gerne weiter. Oder gehen Sie auf den Link, Sie können sich dort auch zunächst nur informieren, ohne den Buchungsvorgang abschließen zu müssen. Für alle die wissen, was sie wollen, können Sie in einfachen Schritten die Reiseversicherung ganz leicht online buchen:
Link zum Buchungs/Infotool der Hanse Merkur

– PDF zur allg. Preisübersicht

Sie möchten auch die Planung und Buchung Ihrer An-, und Abreise, oder Anschlusstage einem Profi überlassen?
Bei uns kann der Kunde selber entscheiden, wie er die An-, und Abreise organisieren möchte. So können Sie flexibel Anschlusstage einplanen. Möchten Sie jedoch die Planung und Buchung Ihrer An-, und Abreise, oder Anschlusstage ebenfalls einem Profi überlassen? Perlenfänger empfiehlt dazu, sich an Susanne Luth, Inhaberin von Anytime Reisen, zu wenden.
Ein Anruf oder eine E-Mail reicht, um Ihre Wünsche an sie zu richten. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Kundenfeedback

Für diese Tour gibt es noch keine Feedbacks. Möchten Sie Ihre Erlebnisse mit anderen teilen? Schreiben Sie uns