Große Raubtiere in Schweden werden zur Jagd freigegeben

79 Luchse wurden aktuell in Schweden zum Abschuss freigegeben! Diese traurige Nachricht erhielt ich gerade von meinem Onkel aus Schweden! Unfassbar das in diesem großen, dünnbesiedeltem Land so etwas legal durchgeführt werden darf! In solchen Momenten schäme ich mich dafür schwedische Wurzeln zu haben!
Umso wichtiger sind unsere Touren, die in Zusammenarbeit mit dem schwedischen Forschungsinstitut Grimsö stattfinden und bei denen jeder Teilnehmer durch seine Buchung garantiert, dass in einer schwedischen Schule ein Vortrag zu den großen Beutegreifern stattfindet, um die Kinder zu sensibilisieren! Zu dieser Tour

Wie wichtig diese Touren in Kombination mit Schulvorträgen sind, zeigt sich an dieser Tendenz:

Während einer langen Periode stieg der Bestand der Raubtiere in Schweden. Aber jetzt ist dieser positive Trend gebrochen. In den vergangenen Jahren hat sich der Luchsbestand halbiert und die Braunbärenpopulation sinkt erstmalig seit den 1930-er Jahren.
Laut Bestandsinventur ist die Anzahl der Luchse zwischen 2009 und 2014 von 1.700 auf 840 Individuen gesunken.
Im gleichen Zeitraum hat sich der Braunbärenbestand um 15 % reduziert. 3.300 Tiere waren es und nun sind es noch 2.800 Bären. Innerhalb von 5 Jahren ist das eine Absenkung von 500 Individuen. Und erstmalig seit 80 Jahren sinkt die Population.
Auch der Vielfraßbestand wurde in letzter Zeit reduziert, von 750 auf 650 Vielfraße seit 2012.

Detailiert hier nachzulesen:

http://www.lausitz-wolf.de/index.php?id=1218