+49 4158 766 99 29 kontakt@perlenfaenger.com

Geschichten von Hirten und Wölfen

2 Tage

ab 245 €

4 - 8 Teilnehmer

Reiseziel: Europa - Italien

Tourcode: EUIT01

Beschreibung:

Geschichten von Wölfen und Hirten!

Die Sonne ist gerade hinter dem Kamm untergegangen und der Wald verschwindet langsam im Schatten. In der fortschreitenden Dunkelheit taucht man schnell in die bläuliche und undefinierte Atmosphäre der Dämmerung ein.

 

Jahrhunderte der Verfolgung haben jedoch die Gewohnheiten der Tiere verändert, die, um der menschlichen Anwesenheit zu entgehen, die Rhythmen ihrer Aktivitäten hauptsächlich auf die Nachtzeit konzentriert haben.

Während dieser Tour wandern wir zusammen in eines der Wolfsgebiete der Abruzzen  und hören spannende Geschichten während des Abendessens in der Nähe der Feuerstelle.

Wölfe heulen zu hören, ist eines der aufregendsten Erlebnisse, die man in der Natur haben kann. Wir können nicht garantieren, dass dies passieren wird, aber wir hören Wölfe auf einigen unserer Touren heulen. Abhängig von der aktuellen Situation mit den Wölfen können wir nach Pfotenabdrücken, Kot, getöteter Beute und anderen Spuren suchen, die beweisen können, dass Wölfe in der Nähe sind. Wir treffen auch Schafe und Hirten und können etwas über Konflikte und das Zusammenleben mit ihnen lernen.

 

Die Menschen haben sich dort mit den großen Beutegreifern arrangiert und auch deshalb ist diese Tour eine außergewöhnliche und spannende Erfahrung. Diese Tour ist daher auch ideal, wenn Sie sie mit einer Städtereise in der wunderschönen Stadt Rom verbinden möchten. Denn der schöne Nationalpark der Abruzzen, im Herzen des Apennin auf einer geschützten Fläche von 400 Quadratkilometern, befindet sich nur 2,5 Stunden von Rom entfernt.

 

Der Nationalpark Abruzzen – Latium und Molise:

Es ist ein Nationalpark in Italien und hat eine Fläche von 50.683 ha. Er wurde 1923 gegründet. Der Abruzzen-Nationalpark ist der älteste Nationalpark in den Apenninen und hat für den Schutz von bedrohten Tierarten wie Wolf oder Braunbär immer eine wichtige Rolle gespielt. Der größte Teil des Parks ist bewaldet.

 

Eine weitere herausragende Attraktion des Nationalparks zu den Wölfen, ist der europäische Braunbär (Ursus arctos marsicanus). Bis vor einigen Jahren waren die Braunbären hier vom Aussterben bedroht. Derzeit leben im Park laut offiziellen Angaben etwa hundert Bären. Italienische Biologen schätzen jedoch, dass die Population aus nicht mehr als dreißig Individuen besteht. Außer Bären gibt es im Park noch eine Reihe anderer großer Wildtiere, beispielsweise etwa 40 Wölfe. Weitere Tierarten sind die Wildkatze, der Otter, der Marder, der Steinmarder, das Wildschwein, das Stachelschwein und der Dachs, sehr selten sind Luchse. Oft zu sehen sind Füchse, Hasen, Maulwurf, Igel, Wiesel. Recht häufig sind auch Siebenschläfer und Eichhörnchen.

 

In den Waldgebieten finden sich dank einer Wiederansiedlung Rothirsche und Rehe. In den höher gelegenen Gebieten oberhalb der Wälder finden sich kleine Populationen der Abruzzengämse. Im Nationalpark vorkommende Vogelarten sind unter anderem Steinadler, Habicht, Mäusebussard, Uhu und Waldkauz.

 

Detailierte Infos zu diesem Nationalpark finden Sie hier!

Details

Dauer:

2 Tage

Vorkommende Tier-, und Pflanzenarten:

Wolf, Abruzzen-Braunbär, Wildkatze, Otter, Marder, Steinmarder, Wildschwein, Stachelschwein und Dachs, sehr selten sind Luchse. Oft zu sehen sind Füchse, Hasen, Maulwurf, Igel, Wiesel, Siebenschläfer und Eichhörnchen sowie viele Vogelarten.

An-, Abreiseort:

Bisegna (L’Aquila) / Zielgebiet: Nationalpark Abruzzen

Transfer:

Auf eigene Faust Anreise ins Zielgebiet:
Option: Ankunft/Abflug von Rom – Flughafen Fiumicino, späteste Ankunft am Flughafen Rom: bis ca. 10:00 / früheste Abreise ab Flughafen Rom: ab 19:00.

 

Die bequemste und flexibelste Anreise ist mit dem Mietwagen ab Flughafen!

 

Oder Anreise mit der Bahn:
Es ist möglich, einen Abholservice vom/zum Flughafen Fiumicino Rom nach Bisegna gegen einen Aufpreis zu organisieren.

Ca. Kosten pro Person: Kosten pro Taxi (1-4 Personen) ca. 200 € pro Strecke (ca. 50 € pro Person bei 4 Personen) – Fahrtzeit ca 2,5 Std pro Strecke.

Teilnehmerzahl:

4 bis 8 Personen

Anforderung:

2 – Die Wanderung ist technisch problemlos, sie verläuft auf Bergwegen in Wald- und Wiesengebieten mit Steigungen und Gefällen. Täglich 400 m auf und ab. Tagesetappe: 7-10 km, normale bis gute Kondition

Übersicht

Toursprache:

Englisch, Italienisch

Ausrüstung:

Bevor Sie loswandern, sollten Sie daran denken, dass die Temperaturschwankung zwischen Tag und Nacht auf den Bergebenen, d.h. die Temperaturänderung nach Sonnenuntergang, auch 20 Grad betragen kann. Daher müssen Sie warme Kleidung mitbringen, um hier einen angenehmen Abend zu verbringen.

 

WAS MUSS ICH MITBRINGEN:

KLEIDUNG:

  • Wasserdichte Jacke mit Kapuze
  • Warme Jacke
  • Leichte Hose
  • Leichte T-Shirts
  • eingelaufene Wanderschuhe
  • Warmer Hut
  • Dünne Handschuhe

TASCHE UND SCHLAFEN:

  • Rucksack (30+ Liter)
  • Schlafsack
  • Ohrstöpsel
  • Persönliches Erste-Hilfe-Set
  • Persönliche Gegenstände (biologisch abbaubare Toilettenartikel, Hygieneartikel usw.)
  • Schnell trocknendes Handtuch
  • Alkoholisches Handgel
  • Sonnenschutz (Mütze, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Wasserflaschen oder Trinkblase (mindestens 1 l)

WAS WIRD IHNEN GESTELLT: 

  • Fernglas
  • Stirnlampe

Mindestalter:

10 Jahre – Allerdings ist diese Aktivität eher für Jugendliche ab 14 Jahren und für Erwachsene konzipiert, da der Abend im Hochgebirge verbracht wird und man ein paar Stunden still wartet, um hoffentlich Wölfe oder andere Wildtiere beobachten zu können. Es hängt natürlich von den Kindern ab, daher kontaktieren Sie mich bitte bei Kindern unter 14, so dass wir im Einzelfall besprechen können, ob es möglich ist.

Einreisebestimmungen:

gültiger Ausweis, für Teilnehmer außerhalb Deutschlands informieren Sie sich bitte bei Ihrem jeweiligen auswärtigen Amt.

Weiteres:

Tourbeginn: 15:00 in Bisegna

Tourende: Am Nachmittag

Zur Unterkunft und Verpflegung: 

Eine Nacht in einer liebevoll renovierten Berghütte in Mehrbettzimmern. Sie bietet eine herzliche, italienische Atmosphäre an einem magischen Ort, um in den Bergen zu sein. Sie liegt in einer der wildesten Gegenden der Abruzzen, dem Nationalpark Lazio e Molise, um die Chancen zu erhöhen Wildtiere bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang zu beobachten. In der Gegend leben Wildtiere wie Bären, Wölfe, Wildschweine und Rehe, um nur einige zu nennen. Die Umgebung ist Gemeinschaftsland und oft weiden frei lebende Pferde oder Rinder in der Nähe. Diese malerische Berghütte hat einen wunderschönen Hauptbereich mit einem Holzofen zum Heizen und Kochen, eine gemütliche Sitzecke für Mahlzeiten und eine Küche. Es gibt einen Gemeinschaftsschlafraum mit 8 Betten mit zwei Bädern. Ein Doppelzimmer ist gegen Aufpreis und nach Verfügbarkeit vorhanden. Es gibt ein reichhaltiges Abendessen und ein herzhaftes Frühstück.

 

Sie benötigen einen eigenen Schlafsack. Die schöne Berghütte bietet den nötigen Komfort wie heißes Wasser und einen begrenzten Strom aus Solarenergie.


Reiseversicherung:

Reiseversicherungen-Perlenfänger

Ablauf

In Abhängigkeit des Wetters und der Möglichkeit, wilde Tiere zu beobachten, kann sich dieser Ablauf ändern. Outdoor-Aktivitäten sind wetterabhängig. Wenn der Kooperationspartner gezwungen ist, eine Aktivität aufgrund extremer Wetterbedingungen abzusagen, wird ein alternatives Datum, eine alternative Aktivität oder eine Rückerstattung angeboten. Bitte beachten Sie, dass es kurzfristig, auch am gleichen Tag, zu Änderungen kommen kann.

Tag 1:

Wie viele Wölfe gibt es

Treffen um 15 Uhr in Bisegna. Einführung des Naturführers im Besucherzentrum und Start am Ausgangspunkt des Pfades. Wir wandern entlang eines Waldes voller schöner Buchen, mit Moosen und Flechten und wir wandern entlang eines wilden Tals, wo Sie die wilde Fauna erleben können. Wir können von einem hohen Punkt aus ein Plateau beobachten, auf dem Wölfe leben, und wir werden auf ihr hoffentliches Erscheinen warten. Die Ankunft in der Unterkunft ist am Abend, Sie laufen unter einem bezaubernden Sternenhimmel und sehen Glühwürmchen, die im Wald tanzen.

Abendessen mit regionalen Produkten und Übernachtung.
3 h Gehzeit · 400 Höhenmeter

Tag 2:

Lebe wie ein Wolf in einer Menschenwelt

Nach einem ausgiebigen Frühstück Aufbruch zu einer Höhenwanderung durch Hochebenen, die von Hirten bevölkert sind, die in der Vergangenheit die Wandertierhaltung miterlebt haben. Es gibt immer wieder schöne Aussichten und bei guten Wetterbedingungen kann man den Gran Sasso d’Italia, den Monte Velino und das Majella-Massiv sehen. Unterwegs hören Sie Geschichten aus einer tausendjährigen Geschichte voller Weisheit. Unterwegs ist es möglich, die Fauna des Nationalparks der Abruzzen zu beobachten. Am Nachmittag kommen wir zurück zu den Autos.

5 h Gehzeit · 400 m aufwärts · 600 m abwärts

Ansprechpartner / Tourguide

Tourguide

perlenfaenger.com Umberto Esposito © Bruno DAmicis Wild Wonders of Europe abruzzen italy 3

Umberto & Valeria

Valeria und Umberto sind lokale Biologen, die sich hervorragend nicht nur in der Region auskennen, sondern auch in der Thematik Wolf, Bär und Mensch. Sie teilen gerne auf eine freundliche und kompetente Art ihre Fachkenntnis und ihr Wissen über ihre Region in diesem faszinierenden Teil Italiens. Unsere Kooperationspartner sind aktiv im Schutz der letzten dort lebenden Braunbären. Aktuell unterstützen sie eine kleine Honigfarm sowie ein ökologisches Straßenprojekt, damit gerade die Bären besser geschützt werden vor dem Überfahren!



Ansprechpartner

Bengtsson Sabine perlenfaenger

Sabine Bengtsson

Sabine Bengtsson bereist seit Mitte der 90-Jahre regelmäßig die Welt und hat bislang 57 Länder bereist. Ihre Leidenschaft und Kenntnisse über das Reisen und dem Natur-, und Artenschutz sowie der persönliche Kontakt zu den handverlesenen Partnern vor Ort garantieren den Kunden unvergessliche und einzigartige Naturerlebnisse. Bei diesen stehen besonders Authentizität, Nachhaltigkeit und der Respekt im Vordergrund. Perlenfänger unterstützt durch die Touren lokale Artenschutzprojekte und ermöglicht durch die Naturführer/Biologen vor Ort, den Teilnehmern auf eine kompetente, positive Art und Weise die Zusammenhänge, die Schönheit und Einzigartigkeit, aber auch die Verletzlichkeit unser Erde hautnah erleben zu lassen. Sabine Bengtsson bereiste bisher Neuseeland, Australien, Fidji Inseln, Hawaii-Inseln, USA, Mexiko, Kanada (West-, und Ost), Alaska, Japan, Indien, Skandinavien, Arktis und fast ganz Europa. Sie hatte auf diesen Reisen bereits viele außergewöhnliche und berührende Begegnungen mit Wildtieren. Kontakt

Artenschutz

Zum Schutz der Tiere und der Natur initiieren und unterstützen wir gemeinsam mit unseren Partnern Projekte, die durch einen Anteil der Reisepreise direkt unterstützt werden. perlenfaenger.com salviamo lorso baeren abruzzen projekt LogoBSC

 

10 € gehen pro Teilnehmer an die Organisation Salviamo L´Orso für ihr wertvolles Bärenschutzprojekt, für den Schutz der letzten 50 Abruzzenbraunbären! 

 

zu den Projekten

 

 

  • 245 € pro Person
  • Es gibt in der Berghütte ein Doppelzimmer und einen Gemeinschaftsschlafraum. Das einzige DZ steht je nach Verfügbarkeit für zusätzlich 50 € zur Verfügung
  • 235 € von 10-13 Jahren
  •  Transfer:
    Am Besten ist es mit einem Mietwagen ab Flughafen. Es ist möglich, einen Abholservice vom/zum Flughafen Fiumicino Rom gegen einen Aufpreis zu organisieren. Kosten pro Person in 2023, für 2024 kann es abweichen: Kosten pro Taxi (1-4 Personen) ca. 190 € pro Strecke (ca. 50 € pro Person bei 4 Personen) – Fahrtzeit ca 2,5 Std pro Strecke.

Inklusive:

  • Naturführung und Organisation
  • Taschenlampen, Ferngläser und Nikon-Spektive
  • 1 Nacht in einer wunderschönen Berghütte (Gemeinschaftsschlafraum mit 8 Betten und Bad)
  • Frühstück, Abendessen
  • 10 € pro Teilnehmer für die Schutzorganisation der letzten Abruzzenbraunbären Salviamo L´Orso

 

 Exklusive:
  • An/Abreise nach Italien
  • Lunch sowie alle Mahlzeiten und Getränke, die nicht aufgeführt sind
  • eigener Schlafsack (wird für die Übernachtung auf der Berghütte benötigt!)
  • Reiseversicherung
  • fakultative Unternehmungen
  • Transfer zum/vom Zielgebiet

Hier haben wir einige hilfreiche und wichtige Links zusammengestellt, die allgemeine Punkte des Reisens beinhalten:

Es kommt immer wieder die Frage: Brauche ich eine Reiseversicherung?
Wir antworten dann darauf: Wenn nichts passiert, hätten Sie keine benötigt, doch wenn der Fall eintrifft, dann sind Sie froh darüber!
Es ist eine Geschmacksfrage. Ich bin eher ein Versicherungsmuffel, habe jedoch auf meinen Touren immer eine Reiseversicherung. Einfach auch deshalb, weil es viel mehr Geld kostet, wenn mal etwas passiert, als die Prämie zu zahlen. Diese sind im Verhältnis lächerlich dazu.

Wir arbeiten mit der Hanse Merkur zusammen, die für Perlenfänger Versicherungspakete zusammen gestellt hat. Es sind hervorragende Reiseversicherungsspezialisten. Wenn Sie unsicher sind, vermerken Sie dies bei der Terminanfrage, wir helfen gerne weiter. Oder gehen Sie auf den Link, Sie können sich dort auch zunächst nur informieren, ohne den Buchungsvorgang abschließen zu müssen. Für alle die wissen, was sie wollen, können Sie in einfachen Schritten die Reiseversicherung ganz leicht online buchen:
Link zum Buchungs/Infotool der Hanse Merkur

– PDF zur allg. Preisübersicht

Sie möchten auch die Planung und Buchung Ihrer An-, und Abreise, oder Anschlusstage einem Profi überlassen?
Bei uns kann der Kunde selber entscheiden, wie er die An-, und Abreise organisieren möchte. So können Sie flexibel Anschlusstage einplanen. Möchten Sie jedoch die Planung und Buchung Ihrer An-, und Abreise, oder Anschlusstage ebenfalls einem Profi überlassen? Perlenfänger empfiehlt dazu, sich an Susanne Luth, Inhaberin von Anytime Reisen, zu wenden.
Ein Anruf oder eine E-Mail reicht, um Ihre Wünsche an sie zu richten. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Kundenfeedback

Möchten Sie Ihre Erlebnisse mit anderen teilen? Schreiben Sie uns

 

Es war eine hervorragende Organisation, die Führerin Valeria äusserst kompetent, freundlich und zurückhaltend. Durch sie sind wir an sehr schöne und auch entlegene Plätze gelangt, die wir auf eigene Faust so nicht angegangen hätten. Obwohl wir keinen Bären oder Wolf in dieser Woche in freier Wildbahn gesehen haben, haben wir doch durch das Lesen vieler Spuren einen tiefen Einblick in das Leben sowohl dieser beiden Tierarten wie auch der gesamten Fauna und Flora des Nationalparkes vermittelt bekommen. Insgesamt eine grandiose Woche. I.Pfeifle

 

Liebe Frau Bengtsson,

Die Tour war unglaublich schön und die Gegend ist atemberaubend , kein Mensch , nur Natur ringsum und in den Abruzzen ist das Klima so fantastisch , weil die vielen Wälder für die richtige Balance sorgen ..

Und ——— wir haben einen Bären gesehen , sehr beeindruckend ! Aber auch ohne dieses Erlebnis ist alleine das stille Wandern wie Meditation … Unser Guide Andrea ist sehr sympathisch, fachkundig und kann seine Begeisterung weitergeben . Auch das Refugio ist total natürlich und geschmackvoll restauriert.

* Kleine Kritik : Wegwerfgeschirr und Becher auf der Hütte , passt nicht zur Aussage und zum Konzept, das sollte man ändern, es steht ja in den Regalen auch Geschirr!
Aber sonst wirklich nur empfehlenswert – in diese Region wären wir sonst niemals gekommen , auch das frühe Aufstehen 4.30 und Warten in der morgen Dämmerung waren unglaublich schön ..

Das wärs erstmal , wir hoffen auf bald wieder mit Ihnen, Doris und Dietrich Schneeberger (Aug 2022)
*(Anmerkung von Perlenfänger: Einweggeschirr und Becher in der Schutzhütte sind aus Papier und kompostierbar. Und dieses Jahr sind sie nachhaltiger als Geschirr, dass mit Wasser gespült werden muss. Denn es war ein wirklich heißer und trockener Sommer, wo jeder Wassertropfen wertvoll ist)