REISE ERLEBNIS

Traditionelles Landleben und Natur in Kantabrien

PREIS AB

1.499€ pro Person

ANZAHL TEILNEHMER

Nur 1-4 Teilnehmer

BESCHREIBUNG

Das Gebiet der Picos de Europa im Bereich Kantabria ist wahrscheinlich eines der schönsten Gebiete in Spanien und hat sich seine ländlichen Kulturen bewahrt. Mit einer starken Tradition in der Landwirtschaft, werden wir Bauernhöfe, Käsereien und Viehmärkte besuchen, zusammen mit dem Erleben dieser wunderschönen Landschaft, in der auch Wölfe und Bären leben.
All dies erleben Sie mit unserem einheimischen Naturführer und Umweltwissenschaftler Pablo.

 

Ausrüstung: Wanderschuhe, Tagesrucksack, Wasserflasche, Hut und Sonnencreme

 

Schwierigkeitsgrad: 1

TOURGUIDE

Pablo, geboren im Baskenland, studierte Umweltwissenschaften. Sein Wissen vermittelt er auf eine sehr lebendige Art. Er arbeitete in abgelegenen Orten wie Patagonien, Alaska, Neuseeland und den Gebirgsketten Europas. Pablo hat eine Leidenschaft für das Meer, das Land und die Kultur seinens Herkunftslandes, das er gerne mit den Teilnehmern teilt. 

BILDER

PREISE

  • Bei 4 Personen: 1.499 €
    Bei 3 Personen: 1.650 €
    Bei 2 Personen: 1.905 €
    Bei 1 Person: 2.720 €

    pro Person

TERMIN

DAUER

ganzjährig auf Anfrage
6 Tage
null
Sabine Bengtsson
Kontakt

INKLUSIVE UND EXKLUSIVE

  • Inklusive: Übernachtungen im DZ mit Vollverpflegung, Transfer, unter Leitung unseres lokalen Naturführers Pablo für die 6-tägige Tour
  •  Exklusive: An-, und Abreise, Transfer zum/vom Tourort, Einzelzimmer, Getränke
  • Gerne buchen wir die Flüge, Reiseversicherungen oder organisieren Anschlußtage für Sie!

Leisten Sie einen freiwilligen Beitrag zum klimaneutralen Reisen und unterstützen unsere Projekte

Klimaneutrales Reisen

TOURABLAUF

Tag 1:

Von Bilbao oder Santander (je nach Flughafen) fahren wir in den Saja Besaya Naturpark, wo wir für zwei Nächte schlafen. Dort gibt es nicht nur alte heimische Rinderrassen, sondern auch  Wildkatzen, Wölfe, Hirsche, Wildschweine, Marder und Hasen.

Tag 2:

Wir erleben den Saja Besaya Naturpark und die alte Rasse der Tudanca Kühe.

Tag 3:

Es geht in die Nansa und Peñarrubia Täler und zu den zahlreichen Rindern der verschiedenen einheimischen Arten.

Tag 4:

Besichtigung von Liebana und Übernachtung in einem traditionellen Bauerngebiet. Die Raza Parda de Montaña ist ein gutes Terrain für Wolf und Bär sowie viele Vogelarten und Blumen. 

Tag 5:

In Liébana leben viele Ziegen- und Schafsbauern, die dort ihre Tiere noch traditionell hüten. Wir können bei der Käseherstellung in den Manufakturen in Bejes und Tresviso dabei sein.

Tag 6:

Ein Besuch in Santander oder Bilbao ist unsere letzte Station, bevor wir dieses tolle Fleckchen Erde verlassen und zurück fliegen.

Pablo hat uns auf zwei Wanderungen nochmal einen ganz besonderen Eindruck in diese tolle Naturlandschaft mit ihren Schätzen vermittelt.
Pablo ist ein ganz versierter Guide, der über ein breitgefächertes Wissen verfügt (Säugetiere, Insekten, Pflanzen und insbesondere Vögel).
Dabei hat er ein hoßes Maß an sozialer Kompetenz gepaart mit einem freundlichen, humorvollen Wesen.

Ehepaar Zachmann (August 2016)

Kundenfeedback

Das könnte Ihnen auch gefallen

Wintertour ins wilde Polen

Reitertour: Unter Wildpferden im Wolfsterritorium

Herbsttour ins wilde Polen

Große Trekkingtour im Peneda Geres Nationalpark