Reitkurs: Reiten lernen – wie es sich Pferde wünschen würden!

1.598€ pro Person

ANZAHL TEILNEHMER

Nur 5 Teilnehmer

BESCHREIBUNG

Eins sein mit dem Pferd und entspannt durch die Natur reiten, für viele nur ein Traum…  Das können wir ändern.
Wir bieten Ihnen einen effektiven und ganz besonderen Reitkurs/Reiturlaub für ängstliche Reiter, Neu-, Wieder-, oder Späteinsteiger im Reiterland Portugal an, der gleichzeitig Spaß macht und frei von Stress ist. Der Schlüssel eines jeden Reiters ist es das Pferd zu verstehen!

 

Gleich von Anfang an erlernen Sie im Sinne der Pferde die korrekte klassische Basis des Reitens (in der Bahn und im Gelände) und den Umgang mit Pferden, um zu verstehen wie sie denken, fühlen und handeln. Wir binden dabei auch eine Exkursion zur Beobachtung von Wildpferden mit ihrem ursprünglichen Verhalten ein! Denn verstandene Pferde, bedeuten entspannte Reiter und das wiederum erhöht enorm die Sicherheit! Auch sehr gut für Erwachsene, die zusammen mit ihren reitenden Kindern dieses fantastische Hobby beginnen möchten. Familienfreundlicher Preis für Kinder bis 16 Jahre in Begleitung zweier Erwachsene!

 

Unsere Pluspunkte, die diese Reiterkursreise so wertvoll und unverwechselbar machen:

  • Einfühlsamer, erfahrener und kompetenter Ausbilder, der es nahezu jeden
    ermöglicht reiten zu lernen in einer positiven, zügigen und sicheren Art und
    Weise. Hunderte von Reitern erlernten über seine Art und Weise bisher das Reiten mit dem „Pferdeverstand in ihren Herzen“!
  • Rabatt für Kinder bis 16 Jahre, wenn 2 Erwachsene buchen
  • Pferdeverhalten auch erlernen durch das Beobachten von Wildpferden
  • Die Kombination aus Bahn-, und Geländeritten
  • Sehr kleine Gruppe
  • Sein großes Einfühlungsvermögen
  • Entspanntes Reiten lernen mit viel Freude in positiver, privater Atmosphäre
  • Ausgeglichene, zufriedene und gut ausgebildete Reitpferde für nahezu jede Reitergröße (Seine Pferde sind Lusitanos und Garranos, die kleineren,
    ursprüngliche, dortige Wildpferderasse)
  • Unterkunft in einem wunderschönen Gästehaus inmitten der Natur
  • Unglaublich schöne ursprüngliche Landschaft mit traditioneller Kultur

 

Das Ergebnis: Sie haben zügig, mit Freude und intensiv gelernt Pferde zu verstehen sowie korrekt in den Grundlagen sicher und pferdegerecht im Gelände und in der Bahn zu reiten. Und wohnen werden Sie in einem wunderschönen traditionellem Gästehaus.

 

Ausschließliche Durchführung des Seminars durch Pedro, mit Kompetenz, großem Engagement und einer stets freundlichen, humorvollen Art und Weise.

 

Zum Reiten stehen in ihrem Stall sowohl Garranos als auch Lusitanos, so dass wir nahezu jede Reitergröße abdecken können. Alle Pferde sind freundlich und ausgeglichen. Alle Pferde sind gut geritten, freundlich und ausgeglichen.
Da die Pferde dort als Familienmitglied betrachtet werden, sie großartiges leisten und mit Respekt behandelt werden, ist die Gewichtsgrenze für Reiter max. 90 kg. Wir bitten im Namen der Pferde, hier bitte ehrlich zu sein, 1 kg mehr sind sicher mal kein Problem. Jedoch sind größere Abweichungen inakzeptabel.

 

Aktuelle Film-Dokumentation über Portugals wilden Norden, ab ca. Minute 5 und ca. Minute 14 erfahren Sie auch mehr über Pedro & Anabela, meine Kooperationspartner für die Portugaltouren!

 

Artikel zum Reitkurs:

Eine Redakteuerin macht den Selbstversuch „Sie tanzt“ – Brigitte Woman 03/17

 

Gewohnt wird in einem schönen traditionellen zweigeschossigem Gästehaus aus Granitstein. Die Unterbringung ist im landestypischen Stil. Im unteren Geschoss befindet sich der große Wohnbereich mit TV und Kamin, einem Bad sowie einer Küche. Im oberen Stock liegen die Räume mit Badezimmer. Das Haus hat außerdem eine Zentralheizung und einen schönen Garten. Von allen Fenstern aus gibt es einen herrlichen Blick in die Berge. Der Fluß Laboreiro befindet sich in kurzer Distanz und lädt zum erfrischenden Schwimmen ein.

 

Das Gästehaus liegt eingebettet inmitten wunderschönster Natur. Im nächst größerem Ort (Castro Laboreiro) ca. 2,5 km entfernt, der erst in den 40 Jahren durch eine Straße angebunden wurde, gibt es drei Restaurants und ein Café, einen kleinen Supermarkt, eine Apotheke und einen EC-Automaten. Der Frühstückskorb wird liebevoll von Anabela zusammengestellt, mit selbstgemachter Marmelade, Honig, Müsli, etc… Hinter dem Haus befindet sich ein Gemüsegarten.

 

Klimatabelle und mehr zum Nationalpark

 

Es bietet sich auch an Porto zu besuchen, sie ist eine der ältesten europäischen Städte, sie wird gern als die „Hauptstadt des Nordens“ bezeichnet. Die Altstadt Ribeira ist seit 1996 als Weltkulturerbe der UNESCO eingetragen.

 

Lesen Sie hier die unglaubliche und wahre Geschichte über das Wildpferdefohlen Lobito und sein weiteres Happy End.

 

Bitte geben Sie bei der Buchungsanfrage Ihre Größe, das Gewicht und wenn vorhanden, Ihre Reitkenntnisse an!

 

Ankunft: Porto Airport | Reiseziel: Castro do Laboreiro / Peneda Geres Nationalpark
Datum 2017-2018: In der Zeit von April – November findet die Tour jeweils in der ersten und letzten Woche jeden Monats von Sonntag – Sonntag statt
Pferde: Garranos, Lusitanos, Lusitano-Mix
Reitweise: Klassisch-Portugiesisch, Englische Sättel / Max. Reitergewicht: 90 kg
Zu beobachtende Arten: Garrano-Wildpferde, Iberischer Wolf, Wildkatze, Geres-Ziege, Adler,  Cachenas, ….
Schwierigkeitsgrad: 1-2
Tourleiter: Pedro
Sprache: Englisch (sehr gut verständlich), Portugiesisch
Mindestalter:
14 Jahre
Transfer:
ab/an Flughafen Porto inklusive
Transferzeiten:
gegen 15:00
Treffunkt: am großen gelben „M“ in der Passagierhalle auf der linken Seite
Benötigte Angaben:
Größe, Gewicht, Reitkenntnisse
Ausrüstungs-Empfehlung Reit-,Wildpferdebeobachtungs-, und einfache Wandertouren:

  • Kleidung ist sinnvoll im Zwiebelprinzip:also eine nicht allzu warme Jacke, dafür dann lieber ein Fleece zum drunter ziehen etc…
  • Regenkleidung: Jacke, Hose (gibt günstige im Reit-, und Fahrradbedarf)
  • Kopfbedeckung gegen Sonne oder Regen
  • Gut sitzende Unterwäsche um Scheuerstellen beim Reiten/Wandern zu vermeiden, ev. Funktionswäsche die die Körperfeuchtigkeit abtransportiert
  • Schnelltrockende Wanderhose
  • eventuell Gamaschen, da dort Stechginster wächst
  • Nicht rutschende Socken
  • Wanderschuhe (wasserabweisend bis wasserfest, auch durch Morgentau) oder Imprägnierungsmittel mitnehmen
  • Zum Reiten empfehlen wir Reithosen, keine Jeans, wegen der Scheuerstellen, entweder Stiefelhose oder Jodphurhose. Wenn Jeans, dann dicke Nähte außen.
  • Dazu bequeme, eingelaufene Schuhe mit grober Sohle, da Sie auch mal neben dem Pferd herlaufen (Stiefel oder auch Stiefeletten mit Minichaps)
  • Bei Bedarf Reithandschuhe
  • Badesachen immer mitnehmen, da eventuell Thermalquellenbesuch
  • Taschenlampe/Stirnlampe unbedingt mitnehmen
  • Mückenmittel
  • Sonnencreme
  • Reitkappe, wenn Sie haben, ansonsten gibt es welche vor Ort
  • Kamera und Fernglas
  • Sonnenbrille
  • Wasserflasche
  • Tagesrucksack

Je besser man auf JEDES Wetter vorbereitet ist, umso weniger kann ein schlechtes Wetter einem die Laune verderben :-)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

TOURGUIDE

Pedro kommt aus der iberischen, klassischen Reiterei und führt seit über 10 Jahren Trailritte durch, er bildet seit Jahren sehr sensibel und nachhaltig sowohl Pferde als auch Reiter aus. Alle seine Pferde sind seit vielen Jahren bei ihnen, wenn nicht sogar schon dort geboren und werden freundlich und sorgsam wie Familienmitglieder behandelt!

 

1966 geboren in der Lusitano-Pferderegion, entdeckt Pedro die Pferdewelt im Alter von erst 3 Jahren. Unter Anleitung von bekannten portugiesischen Reitmeistern, wächst er gemeinsam mit seinem Lusitano zum Reiter heran. Sein größtes Interesse galt stets Pferde mit Respekt zu behandeln. So mischte er immer schon die traditionelle Methode des Reitens und des Umgangs mit den Pferden mit seiner Art die Pferde respektvoll und ohne Aggression zu behandeln. Denn er entdeckte früh, dass  aggressives Verhalten von Menschen Stress in den Pferden auslöst und ihr Lernen verhindert.

 

2004 gründet er zusammen mit seiner Frau Anabela ein Reitzentrum für Wanderritte im Herzen des Peneda Nationalparks. In ihrem Stall leben 14 Pferde, die Pedro für jedes Reitniveau für die Ritte ausbildete.

In den letzten 10 Jahren musste er Wege finden um die Gäste auf die Trail-Ritte sicher und mit Spaß für alle Beteiligten mitnehmen zu können. Denn zu viele kamen mit keiner bis wenig Erfahrung und wollten in die Berge reiten, oder sehr viele hatten falsche Vorstellungen im Kopf wie Pferde denken und fühlen. Sie sicher und glücklich mit auf die Trails nehmen zu können, ist Perdos erstes  Ziel. Mit diesem Fokus kreierte er seine eigene Ausbildungsmethode, die es ermöglicht für nahezu jeden reiten zu lernen in einer positiven, zügigen und sicheren Art und Weise. Hunderte von Reitern erlernten schließlich über seine  Art und Weise das Reiten mit dem „Pferdeverstand in ihren Herzen“…

BILDER

PREISE

  • 1.598,- € pro Person pro Person im DZ / DU / WC inklusive Vollverpflegung und Transfer von und zum Flughafen Porto für den 8-tägigen Kurs /6 Kurstage
  • Einzelzimmeraufpreis (wenn verfügbar) 25 € pro Nacht

TERMIN

DAUER

April – November, die erste und letzte Woche im Monat von SO – SO
8 Tage
8 Tage / 6 Kurstage

null
Sabine Bengtsson
Kontakt

INKLUSIVE UND EXKLUSIVE

  • Inklusive:
    + Reiten lernen in sehr kleiner Gruppe von bis zu 5 Personen
    + Transfer von und zum Flughafen Porto
    + Übernachtung im Gästehaus im Doppelzimmer mit /DU/WC
    + inkl. Vollverpflegung
    + Transfer während der Tour
    + engl. sprachige Kursleitung
    + Reisepreis-Sicherungsschein
  • Exklusive:
    + Flüge nach Porto
    + alkoholische Getränke
    + fakultative Unternehmungen
    + Reiseversicherungen
  • Gerne buchen wir die Flüge, Reiseversicherungen oder organisieren Anschlußtage für Sie. Eine Reiseversicherung ist für diese Tour vorgeschrieben!

Leisten Sie einen freiwilligen Beitrag zum klimaneutralen Reisen und unterstützen unsere Projekte

Klimaneutrales Reisen

Newsletter Anmeldung

E-mail Adresse



TOURABLAUF

Tag 1:

Transfer vom Flughafen, oder eigene Anreise ins Gästehaus

Tag 2:

Morgens – Lernen Sie wie Pferde denken: Sicherheit – wie sollten wir uns ihnen gegenüber verhalten (Vermeidung von Beutegreifer-Verhalten), Pferde als Partner, nicht als Sklave. Ein Pferd zu Fuß führen, alles über die Ausrüstung und wie sie funktioniert.

Nachmittags – Erster Ritt: die Wichtigkeit der Balance, Körperpositionen und Hände. Wie benutze ich meine Beine und Hände um das Pferd zu lenken.

Tag 3:

Der erste Ausritt im Schritt um das Gelernte des 2. Tages umzusetzen.

Tag 4:

Morgens – Den Trab erlernen

Nachmittags – Eine Wanderung um Wildpferde zu finden und ihr Verhalten zu beobachten

Tag 5:

Ausritt im Schritt und Trab und das bisher Gelernte zu festigen

Tag 6:

Morgens – Das Erlernen des Galopps

Nachmittags – Freier Nachmittag den wir in den heißen römischen Thermalquellen zum entspannen verbringen können

Tag 7:

Krönender Abschluß – Ausritt in das herrliche Wolfstal, in dem wilde Pferde und Wölfe leben, um all das Gelernte zu genießen und zu festigen.

Tag 8:

Abschied und Transfer zum Flughafen, oder eigene Abreise

Hallo Frau Bengtsson,
für meinen Urlaub (2 Wochen Reitseminar und 1 Woche Reittour) war der Name “Perlenfänger” Programm. Mit diesen 3 Wochen habe ich eine ganze Perlenkette gefangen und alles was folgte.
Angefangen mit der Organisation und die Betreuung durch Sie, der Transport von Porto und zurück, die Unterbringung, der leckere und liebevoll bereitete Frühstückskorb und ein ebensolcher Lunch.
Ein Rudel toller Hunde, fröhlicher Katzen, von mir bewunderte Pferde, jedes für sich eine Persönlichkeit. Pedro, der jeden dieser drei Wochen von morgens bis abends für mich da war und mir die Natur, Tiere, Bauwerke und und und näher gebracht und erklärt hat.
Anabela, die mir die Pflanzen dieser Region Portugals zeigte und erklärte aus welchen man Salben, Tonikum oder auch einen Salat, Gemüse oder ein Gewürz machen kann.
Für mein Anliegen besser Reiten zu lernen, hatte ich in Pedro einen Lehrer von dem ich begeistert bin. Sein Wissen, sein Können und die Fähigkeit es mir zu vermitteln ist unerschöpflich.
Ich bin es gewöhnt nach dem Reiten dollen Muskelkater zu haben. Nicht so bei Pedro! Er hat nicht nur ein umfassendes Wissen über die Muskulatur seiner Pferde, sondern offensichtlich auch über meine. Es war spannend, lehrreich und schön. Ich habe nicht nur verstanden warum ich dies und das in dieser oder jener Weise tun sollte, sondern habe es auch erlebt und erfühlt!
Zu Pedro und Anabela kann ich nur sagen: Ich hatte nicht genügend englische Worte um den Beiden zu sagen, welche wunderbare Zeit sie mir in den drei Wochen bereitet haben und welche zwei wertvollen, herzlichen Menschen ich in ihnen kennenlernen durfte.
Ich wünsche Ihnen allen, das Sie alle Ihre Vorstellungen und Projekte umsetzen können und dabei so bleiben wie Sie sind.

Marianne A.-S. Geier, (2 Wochen Reitseminar und 1 Woche Reittour 2014)

Kundenfeedback

Das könnte Ihnen auch gefallen

Wilde Tierwelt Mittelschwedens

Ruf der Wölfe und Bären – 14 Tage das Revier mit ihnen teilen…

Hundeschlitten, Polarlicht, Rentier und Elch – im wilden Lapland

Kanutour durch die Masuren

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken