REISE ERLEBNIS

Spirit of the Yukon / Kanuexpedition in Kanada

PREIS AB

2.490€ pro Person

ANZAHL TEILNEHMER

Nur 5-10 Teilnehmer

BESCHREIBUNG

15-tägige Kanuexpedition in Kanada / Yukon
Kanuexpedition und Wildniscamp für Wildnis- und Kanuneulinge

 

Ein Traum wird war.
Diese Kanutour in Kanada ist eine ganz besondere Wildnisreise. Unsere Kanutour führt uns in die endlose Weite der kanadischen Wildnis, in den Yukon. Ausgangs- und Endpunkt ist Whitehorse. Wir verlassen die Zivilisation und paddeln durch eine grandiose Landschaft. Alles was wir zum einfachen und respektvollen Draußen leben brauchen gestalten wir gemeinsam, denn wir sind in dieser Zeit vollkommen auf uns selbst gestellt. Im Bush, wie die Kanadier die Wildnis nennen, erfahren Sie praktisches Wildniswissen und Gemeinschaftsleben.

 

Dies ist eine außergewöhnliche Tour, die nach Kanada geht. Ein Land, das Ralph, den Tourleiter, tief berührt hat.

 

Hier einige wichtige zusätzliche Informationen zum Ablauf:
Über die Jahre, die er jetzt schon in den Yukon reist, hat sich eine Freundschaft zu den hier lebenden Tlingit Indianern entwickelt.

 

Besonders von Shirley Lord hat er viel über das Land, die Tiere, die Menschen, ihre traditionelle Lebensweise und ihre Zeremonien erfahren. Einiges von diesem Wissen möchte er mit Ihnen teilen. Auf dieser Reise ist es ihm wichtig, mit dieser wunderschönen Wildnis zu fließen und im Sinne der Tlingit Indianer respektvoll auf dem Land leben.
Mit einfachen Zeremonien wird sich mit dem Land und den Tieren verbunden.

 

Allgemeines zur Tour:
Ralph liebt es relaxt unterwegs zu sein. In den Tagen, in der Sie einen wunderschönen Wildnisfluss entlang paddeln, haben Sie Zeit die Landschaft zu genießen, Tiere zu beobachten und leckere Fische zu fangen. Das heißt, unsere Kanutour ist keine sportliche Veranstaltung. Wir werden meist nur wenige Stunden am Tag paddeln. Es kann aber auch durchaus passieren dass wir mal 9 Stunden paddeln müssen um unser Ziel zu erreichen. Der Fluss den wir paddeln hat kein Wildwasser. Die Herausforderungen liegen mehr in den im Wasser liegenden Steinen und Bäumen, denen man aber meist gut ausweichen kann, und in der zum Teil schnellen Strömung. Wenn Sie keine Kanuerfahrungen haben raten wir Ihnen dringend in Deutschland einen Kanu Kurs zu besuchen um sich die Paddel Grundkenntnisse anzueignen, auch wenn die Tour sich ebeso an Kanuneulinge richtet. Doch vor Ort auf dem Yukon gibt es kein Zurück mehr, sollte man feststellen, dass es doch nichts für einen ist.

 

In der Gemeinschaft unterwegs
Gerade im wilden Land wird es sehr deutlich: in einer guten Gemeinschaft geht vieles leichter oder wird überhaupt erst möglich. Um so eine Wildnistour erfolgreich durchzuführen, braucht es die Kraft und Fähigkeiten jedes Einzelnen. Alle anfallenden Arbeiten erledigen wir gemeinsam. So bauen wir gemeinsam unser Lager auf, holen Feuerholz aus dem Wald, kochen zusammen über dem Lagerfeuer und unterstützen uns gegenseitig. In dieser Zeit leben wir wie ein Native Clan!
Diese Art des Reisens hat etwas ganz besonderes. Jeder erfährt was es braucht um entspannt in der Wildnis unterwegs zu sein und lernt ganz nebenbei jede Menge kleine und große Wildnis Tricks!
So gibt es den Nord Clan, den Koch Clan, den Feuer Clan und den Sicherheits Clan. Bei Bedarf wechseln wir alle paar Tage durch.

 

Die Anreise
Um einen günstigen Flug zu bekommen ist es wichtig sich so früh wie möglich anzumelden!
Die Tour findet erst statt, wenn die Mindest-Teilnehmerzahl von 5 Personen erreicht ist. Das bedeutet je früher 5 Teilnehmer zusammenkommen desto früher kann Ihr Flug gebucht werden. Wenn die Teilnehmerzahl erreicht ist, geben wir sofort Bescheid und der Flug kann gebucht werden! Spätestens zum Anmeldeschluss, 15. Januar, melden wir uns und geben den Anmeldestand bekannt.
Wir treffen uns auf dem Robert Service Campground in Whitehorse. Whitehorse ist die Hauptstadt vom Yukon und der Zielflughafen. Es gibt natürlich alle möglichen Verbindungen um nach Whitehorse zu kommen, aber den Direktflug von Frankfurt nach Whitehorse kann ich dir wärmstens empfehlen. Die einzige Fluggesellschaft die direkt nach Whitehorse fliegt ist die Condor. Die Kosten lagen 2016 um ca. 1000 bis 1200,- €.

 

Welche Voraussetzung brauchen Sie für die Tour?
Grundsätzlich ist unsere Tour so geplant dass wir nicht hart gefordert werden. Der Fluss hat die Gefahren Klasse 1- hat also keine Stromschnellen und ist gut zu befahren und außerdem haben wir viel Zeit (ca. 3-4 paddelfreie Tage) und brauchen uns nicht zu hetzen. Das ist schon mal eine Grundvoraussetzung für eine entspannte Zeit.
Neben einer guten Planung braucht es von jedem Outdoorerfahrung und Lust sich mit einer Gruppe auf ein Abenteuer einzulassen.
Uns ist es wichtig dass Sie schon mehrmals mit Zelt und Schlafsack draußen übernachtet und Erfahrungen mit kalten Nächten gemacht haben. Wer in die Wildnis zieht muss bereit sein mit dem umzugehen was man vorfindet und schauen das man das Beste daraus macht. So kann es passieren, dass es 3 Tage regnet, es kalt wird oder man kentert. Es ist gut sich die Dinge bewusst zu machen um nicht zu sehr überrascht zu werden. Aber keine Angst, wir hatten bis jetzt immer eine wunderbare Tour mit netten Menschen. Aber klar, der Regen, der Wind und die ungewohnten Paddelbewegungen haben uns gefordert. Doch dafür gibt es ja unseren „Orange Friend“ das Feuer, warmen Tee und Pausen.
Wichtig ist, dass Sie offen sind für neue Erfahrungen und Lust haben draußen zu sein. Der Rest ist, fließen mit dem Moment, Dinge die unerwartet kommen mit Humor und Kreativität zu nehmen.

 

Yukon ist Bärenland
Ca. 6000 Grizzly´s und 10.000 Schwarzbären wohnen in den Bergen und Wäldern. Mit Sicherheit werden wir auf unserer Tour Bärenspuren finden.
Über die Jahre die er nun im Busch unterwegs ist, hatte er mit Bären noch nie Probleme, dafür aber viele schöne Beobachtungen. Da wir uns im Bärenland bewegen braucht es von uns, damit ein jeder entspannt seiner Wege gehen kann, ein anderes Bewusstsein und Verhalten. Am Anfang der Tour wird er ausführlich dieses Thema besprechen und erklären wie wir uns in der Wildnis verhalten müssen. Als Selbstschutz in Notfällen bekommt jeder von mir ein Pfefferspay und ich selbst habe dazu noch ein Gewehr.
Als Selbstschutz in Notfällen bekommt jeder ein Pfefferspay und Ralph selbst hat dazu noch ein Gewehr.

 

Respektvolles Fischen
Fernab der Zivilisation tauchen wir ein in die Wildnis und leben ein einfaches Waldläuferleben. So können wir, wie Nomaden, überall unser Lager aufbauen, Feuerholz aus dem Wald holen, Wasser aus dem Fluss trinken, Beeren und Pilze sammeln, und Fische fangen. Seit Uhrzeiten haben die Menschen hier respektvoll auf dem Land gelebt. Und so wollen wir es auch tun. Bei den Tlingit-Indianern ist das Nehmen von Leben, das Fischen und das Jagen ein Einweihungs- und Übergangsritual. Ein Pfad, um sich selbst und den Kreislauf des Lebens verstehen zu lernen. Im Yukon kann man ohne Angel Prüfung angeln. Sie brauchen nur eine Angelkarte für ca. 35 $, eine Angel und los geht´s. Wenn Sie möchten, kann Ralph Sie dabei unterstützen.

 

Ausrüstungsliste: Um die Kanutour so angenehm wie möglich zu gestalten, benötigen Sie eine Ausrüstung, auf die Sie sich verlassen können. Es müssen nicht unbedingt die teuren Sachen sein, aber sie müssen etwas taugen. Bitte lesen Sie das sorgfältig durch. Bei Fragen lieber zweimal zuviel nachfragen als einmal zu wenig. :-) Zur Liste geht es hier!

Schwierigkeitsgrad: 2-4

Merken

Merken

TOURGUIDE

Jg. 1961, Vater von zwei Töchtern. Ralph gründete 1999 seine Natur- und Wildnisschule. Mehrmonatige Wildnisreisen in entlegene Gebiete in Europa, Nordafrika, Nord- und Südamerika. Intensives Eigenstudium der Ornithologie mit der Ausrichtung auf Naturschutz und Kommunikationsstrukturen in der Natur. Ein besonderes Anliegen ist ihm das verbindende Wissen der indigenen Völker vom ganzheitlichen Lernen und Leben mit der Natur. Ralph führt auch unsere Kanutour in Masuren/Polen durch.

BILDER

PREISE

  • 2.490,- € pro Person

TERMIN

DAUER

13.-27.08.2017
15 Tage
05.-19.08.201815 Tage
null
Sabine Bengtsson
Kontakt

INKLUSIVE UND EXKLUSIVE

  • Inklusive: Tourguide, Transfer von Whitehorse zum Fluss und zurück, Kanu- und Kochausrüstung, Essenstonnen, Notfall-Satellitentelefon, Vollverpflegung während der Kanutour. Drei Übernachtungen auf dem Robert Service Campground.
  • Exklusive: Flug, Transfer vom Flughafen zum Campground/Whitehorse, Mahlzeiten/Imbiss in Restaurants, Ausrüstung, Angellizenz (ca.35 Dollar). Sollten Sie die Flüge selber buchen, stimmen Sie bitte unbedingt mit uns vorher die Flugzeiten ab, damit Ihre An-, und Abflüge mit unseren Transferzeiten übereinstimmen.
  • Es gibt natürlich alle möglichen Verbindungen um nach Whitehorse zu kommen, aber den Direktflug von Frankfurt nach Whitehorse können wir wärmstens empfehlen. Die einzige Fluggesellschaft die direkt nach Whitehorse fliegt ist die Condor. Die Kosten lagen 2016 um ca. 1000 bis 1200,- €.
  • Gerne buchen wir die Flüge, Reiseversicherungen oder organisieren Anschlußtage Reiseversicherung ist für diese Tour vorgeschrieben!

Leisten Sie einen freiwilligen Beitrag zum klimaneutralen Reisen und unterstützen unsere Projekte

Klimaneutrales Reisen

Newsletter Anmeldung

E-mail Adresse



TOURABLAUF

Tag 1:

Anreise nach Whithorse, 1. Nacht auf dem Campground, Kennenlernen der Gruppe und Überprüfung der Ausrüstung

Tag 2-14:

Die Tour beginnt: Auf unserer ganzen Reise haben wir hervorragende Bedingungen, viele Tiere zu beobachten, die hier in den Weiten noch eine ungestörte Heimat finden. In dem glasklaren Wasser leben reichlich Polaräschen, Seeforellen und Hechte, die oft unser Essen bereichern werden. Die Brunft der riesigen Elche hat begonnen, Weißkopfseeadler sitzen majestätisch auf ihren Ruheplätzen und halten Ausschau nach  Lachsen. Tausende von Kanadagänsen, Kanadakranichen ziehen nach Süden und locken mit ihren kraftvollen Rufen. In sternenklaren Nächten tanzen die magischen Polarlichter und hin und wieder hören wir in der ferne die Wölfe heulen, und mit etwas Glück können wir sogar Wölfe, Luchse, Kojoten, Elche und Bären beobachten. Wir kommen abends zurück in die Zivilisation. Übernachtung auf dem Campground in Whitehorse.

Tag 15:

Wir verabschieden uns von dieser grandiosen Wildnis und fliegen nach Hause.

Ich habe die Spirit of the Yukon Tour mitgemacht und war begeistert.
Es war für mich, die erste Tour dieser Art.
Man taucht für 13 Tage einfach in eine andere Welt ein. Man verlässt die sogenannte Zivilisation und beginnt die Natur mit allen Sinnen zu erfahren.
Die Landschaft ist atemberaubend. Es zählt nur der Fluss und die Gruppe.
Jeder hat seinen Platz in der Gruppe und Ralph konnte uns durch seine Erfahrung gut anleiten.
Ich habe keines der Gruppenmitglieder vorher gekannt, mich aber sehr wohl gefühlt und alle in mein Herz geschlossen.
Die Zeit im Yukon werde ich nie vergessen!

Ines Spangenberg (Sept. 2014)

Kundenfeedback

Das könnte Ihnen auch gefallen

Reitkurs: Reiten lernen – wie es sich Pferde wünschen würden!

Magic Sea of Cortez – das Nonplusultra des Whale Watching!

Unter Wölfen, Bären & Hirten

Kleine Trekkingtour im Peneda-Geres Nationalpark

Merken

Merken

Merken