+49 (0) 4156 – 818 662 kontakt@perlenfaenger.com

      Frühjahrstour ins wilde Polen

      fa-

      8 Tage

      fa-

      ab 1.565 €

      et-

      4 - 11 Teilnehmer

      Reiseziel: Europa - Polen

      Tourcode: EUPO01

      Beschreibung

      Dauer:

      8 Tage

      Vorkommende Tierarten:

      Wisent, Wolf, Elch, Luchs, Adler, Biber, Otter, Kranich, Specht, Rothirsch, Wildschwein, 8 Spechtarten wie Schwarz-, Graukopf,- Weißrücken-, Dreizehen-, oder Mittelspecht, Sperlingskauz, Haselhuhn, Watvögel, Weiß-, oder Schwarzstorch,…

      An-, Abreiseort:

      Die Tour beginnt und endet in Warschau. Ankunft der Teilnehmer in Warschau F. Chopin Airport Okecie (WAW). Wir holen Sie in der Innenstadt von Warschau oder vom Flughafen WAW ab, bis spätestens 13:00 Uhr. Wenn Sie nach Warszawa Modlin (WMI) fliegen, sollten Sie ca. 2 Stunden rechnen, um bis zum Flughafen WAW bekommen.
      Den Rückflug bitte nicht vor 18:00 / 18:30 beginnen, da Tourende gegen 16:00 Uhr sein wird.

      Transfer:

      ab Warschau ins Zielgebiet und zurück sowie während der Tour.

      Teilnehmerzahl:

      4 bis 11 Personen

      Anforderung:

      1-2 Die Tour erfordert eine Grundkondition 2-12 km am Tag zu gehen, aufgeteilt auf 2-3 Spaziergänge, mit einer mäßigen Geschwindigkeit von 3-4 km / Std.

      Übersicht

      Toursprache:

      Englisch

      Ausrüstung:

      Sehr wichtig:

      • Regenbekleidung, wasserdicht mit Haube ( Wind-, und Wasserdichte Jacke und Hose)
      • vermeiden Sie bitte  raschelnde / laute Materialien wie Vinyl-, Polyamid, Nylon, einige Shell-Membranschichten, helle Farben wie weiß, gelb, blau, auch grelles hellgrün oder hellbraun.
      • bitte bevorzugen: Kleidung in dunklen und ruhigen Farben wie grün, braun, schwarz usw.
      • Innenschicht (Thermo-Unterwäsche aus Synthetik oder Wolle, keine Baumwolle!)
      • Wasserdichte Schuhe / Gummistiefel (zumindest mittelfristig hohe Stiefe), leichte Schuhe

      Wichtig:

      • Outdoor-Bekleidung für Wanderungen (vermeiden Sie bitte helle Farben wie weiß und gelb und raschelnde / laute Materialien)
      • Wärmere Kleidung für kalte Nächte (zum Beispiel Thermo-Unterwäsche)
      • Extra Paar Socken (falls Sie nass werden)
      • warme Mütze für kalte Nächte (Wärme entweicht schnell über den
        unbedeckten Kopf!)
      • Kamera (deaktivieren Sie alle Sounds)
      • Fernglas (mindestens 8x)
      • Kopf-Lampe (mit neuen Batterien)
      • Wasserflasche
      • Bargeld für Souveniers
      • Snacks
      • Sitzkissen für Draußen
      • Feuchttücher
      • Taschenmesser

      Mindestalter:

      Kinder müssen mindestens 15 Jahre alt sein, um sich dieser Tour anzuschließen. Wenn Ihre Kinder jünger sind, kontaktieren Sie uns bitte und wir werden sehen, wie wir Ihnen helfen können, Ihre Reise zu organisieren.

      Einreisebestimmungen:

      gültiger Ausweis, für Teilnehmer außerhalb Deutschlands informieren Sie sich bitte bei Ihrem jeweiligen auswärtigen Amt.

       

      Weiteres:

      Essen: herzhaftes polnisches Frühstück, Lunchpakete und reichliche 3-Gänge-Abendessen

      Unterkunft: Komfortable Pensionen / Hotels. Zweibett- oder Einzelzimmer mit eigenem Bad. Bitte beachten Sie, dass unsere Gästehäuser Hunde und Katzen beherbergen und nicht für Hunde-, und Katzenhaar-Allergiker geeignet sind.

       

      Sondertermine für Gruppen sind ebenfalls möglich, bitte anfragen!

      Reiseversicherung:

      Reiseversicherungen-Perlenfänger

      Detailbeschreibung:

      Diese Tour führt in die atemberaubende Landschaft des überfluteten Biebrza-Tales. Vogelraritäten wie Sperlingskauz, Spechte, Kampfläufer oder Blaukehlchen sind zu beobachten ebenso wie Spuren von Wölfen und anderen Säugetieren wie Bison, Elch (Moose) und Biber.

       

      – Besuchen Sie die Primeval Urwald – UNESCO Weltkulturerbe
      – Beobachten von
       Wisent, Elch und Biber
      – 
      Sehen Sie die seltenen Sperlingskauze und bis zu 9 Spechtarten
      – 
      Sehen Sie tausende Watvögel im Biebrza-Nationalpark
      – 
      Suchen Sie nach Wolf und Luchs in der Nacht
      – 
      Finden Sie in der traditionellen östlichen Polen
      – 
      Besuchen Sie mit uns die Warschauer Altstadt zum Abschied

       

      Der Frühling ist mit Abstand die beste Zeit für die Tierwelt in Polen, und wir werden einige der wildesten Gebiete mit lokalen Biologen besuchen: der Primeval Urwald und großen Biebrza-Sümpfe. Wir werden nach Bison, Elchen und Bibern sowie den besten Vögeln der Saison wie die seltenen Spechte, Eulen, verschiedene Watvögel Ausschau halten.

       

      April – Vögel und Säugetiere

      Die beste Zeit für die überschwemmten Wiesen mit Butterblumen mit Tausenden von Kampfläufern gehüllt im Brutkleid und andere Watvögel. Gut für Säugetiere, frühe Migranten (Halsbandschnäpper, Waldlaubsänger, Wendehals, Blaukehlchen, Wasserläufer, Seeschwalben), Spechte und Eulen. Wir werden immer noch ein paar Arten vermissen, diese kommen in der Regel im späten April und Mai.

       

      Mai – alle Vögel, einige Säugetiere, einige Schmetterlinge und Libellen

      Die beste Zeit für Vögel, vor allem für die oben genannten späten Ankömmlinge. Alle Spechte zu sehen kann schwierig sein, sobald sie flügge werden. Viele Säugetiere, einschließlich Bison, Elch und Biber sind immer noch möglich zu sehen. Erste Schmetterlinge und Libellen sind da.

      Unsere Frühjahrstour hat einen ganz anderen Reiz durch den beginnenden Frühling als die Wintertour.

      Der Wald wird grün, reiche Vogelwelt und neue Blumen, jeden Tag. Es ist eine gute Zeit für Raritäten wie Haselhuhn, Sperlingskauz, Dreizehenspecht und White-backed Spechte, die schwer später im Mai zu sehen sind.

      Bisons können immer noch auf den Wiesen in der Dämmerung gesichtet werden.

       

      In der Biebrza, ist es vielleicht die schönste Zeit mit ausgedehnten Überschwemmungen und Tausenden von Hektar mit Ringelblumen. Es ist auch die beste Zeit für die Biebrza Spezialität – große Schwärme von Zugvögeln und andere Watvögel. Säugetiere wie Biber und Elche sind in der Dämmerung bei der Futteraufnahme von frischem Grün zu beobachten.

      Ablauf

      Tag 1:

      Ankunft am Warschauer Flughafen, 13:00 Uhr Transfer in den Bialowieza-Urwald (ca. 3 Std.) in das Dorf Bialowieza. Einchecken in einem sehr schönen, familiengeführten Gästehaus in 3 Sterne Qualität mit gemütlicher Athmosphäre mit unglaublich leckeren hausgemachten Speisen.

      Tag 2:

      Nach einem ausgiebigen Frühstück, gehen wir für ein paar Stunden in den Wald und halten Ausschau nach Vögeln wie dem Wendehals, Dorngrasmücke, Halsbandschnäpper oder Kernbeisser. Spechte wie der Kleinspecht, Graukopf und sogar Weißrückenspechte sind auch möglich zu sehen.

      Wir werden unser Mittagessen in der Mitte des Waldes haben und gehen weiter zu einem der besten Standorte am Nachmittag. Sie werden einige unserer Lieblings-Wanderwege kennenlernen, die durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Waldlebensräumen tief in der Mitte des Waldes von Bialowieza führen. Auf solchen Wanderungen können einige der seltenen Spechte, Raubvögel oder Säugetiere wie Bison, Hirsch, Wildschwein und Baummarder gesehen werden.

      An diesem Tag werden wir auch durch ein oder mehrere Sperlingskauz Gebiete kommen und versuchen, diese Miniatur-Raubtiere zu beobachten.

      Tag 3:

      Am frühen Morgen (ca. 04.30 Uhr) werden wir einige Lichtungen und Wiesen auf der Suche nach wilden Wisenten erkunden und wir machen auch einen kurzen Spaziergang zur Vogelbeobachtung in den Wald, zu einigen der lokalen, seltenen Vögel.Nach einem weiteren ausgiebigen Frühstück werden wir für ein paar Stunden im strengen Schutzgebiet des Bialowieza-National Park zu Fuß gehen. Wir werden den Kernbereich des Waldes kennen lernen, ein Biosphärenreservat und ein UNESCO-Weltkulturerbe.Der Wald besteht aus riesigen, jahrhundertealten Bäumen mit mehr als 20 Arten, dort leben Tausende von Kreaturen, einige sind vom Aussterben  bedroht und finden dort eine letzte Zuflucht. Arten die wir hier sehen können: Schwarz-, Weiß-Rücken-,  Mittel-, und Dreizehenspecht. Am Abend werden wir den Wald an einigen unserer Lieblings-Flecken besuchen, wo Halsbandschnäpper und Waldlaubsänger noch häufig sind und Haselhuhn oder Spechte zusammen mit Bison, Hirsch oder Wildschwein anzutreffen sind. In der Abenddämmerung können wir noch einmal Halt an einigen Sperlingskauz-Territorien machen oder sich für eine Abenddämmerung entscheiden um Säugetiere wie Bison, Wildschweine oder Biber zu suchen.

      Tag 4:

      Nach dem üblichen herzhaften Frühstück werden wir uns für einen vollen Tag auf den Weg in den Norden des Waldes in Richtung der berühmten Siemianówka Reservoir aufmachen. Arten, die  hier im späten April und Mai zu sehen sind: Weißflügel-, und Weißbart-Seeschwalben, Silberreiher, sind See-, und Schreiadler, Citrin Bachstelzen und zahlreiche Wat- und Wasservögel. Einige andere typische Sumpfvögel und Weihen, Wiedehopfe oder Raubwürger sind auch oft dort zu sehen.Darüber hinaus sind im April und Mai viele seltene Amphibien wie Rotbauchunke oder Baum-Frösche unterwegs und Reptilien wie Zauneidechsen sind reichlich vorhanden.Nach einem ausgiebigen polnischen Abendessen werden wir einen unvergesslichen und stimmungsvollen Abend verbringen auf einer Lichtung in der Nähe vom Waldrand. Elch, Reh, Sumpfohreule und viele Schnepfen, auch Waldschnepfen, haben wir auf unseren Sichtungen schon erlebt.Im März werden wir uns auf eine Suche in der Abenddämmerung mit einer Taschenlampe begeben, um Säugetiere im Urwald zu suchen.

      Tag 5:

      Nach einer optionalen frühen Morgen-Säugetier-Suche im Wald und einem noch weiteren herzhaften Frühstück, werden wir aufbrechen in die Biebrza-Sümpfe. Wir werden Ausschau halten nach vielen kleinen Teichen mit Seeadlern, Weihen, Singschwänen, Schwarz, und Rothalstauchern, Seeschwalben, Watvögeln, Großrohrsängern und vielem mehr.Wir können auch eine oder mehrere kurze Spaziergänge im Herzen des Biebrza-Nationalpark machen, um zu sehen, ob Seggenrohrsänger angekommen sind. Die Chancen Elche zu sehen sind hoch.Wir werden in unserem gemütlichen Gästehaus in der Biebrza pünktlich zum Abendessen ankommen und bei einem kurzen Vortrag über die Pläne der nächsten Tage, ein Getränk oder ein Dessert genießen. Die nächsten zwei Tage werden wir mit der Erkundung der Ur-Biebrza-Sümpfen und dem Nationalpark verbringen.

      Tag 6:

      Diesen frühen Morgen werden wir für eine Elch (Moose) Safari-Fahrt nutzen, indem wir durch die Weidenbüsche und riesigen Moore gehen.Wir können auch einen kurzen Spaziergang zu einem der Holzhütten machen, um die Sümpfe zu überblicken. Manchmal sehen wir mehrere Elche, während auch Sumpfvögel und Weihen, Bekassinen und sogar Seggenrohrsänger zu beboachten sind.

      Nach einem herzhaften polnischen Frühstück werden wir zu besten Plätzen der Biebrza gehen, u
      m dort nach Schreiadler, Schelladler, Wiedehopf, Schwarzstorch und anderen gängigen Vögel zu schauen. Wir können auch einen kurzen Besuch an einem malerischen Hochmoor mit seiner Vielfalt an seltenen Pflanzen unternehmen. Dann geht es ins Gästehaus zu einem früheren Abendessen. Da wir am Abend eine Bootsfahrt machen, um Biber zu beobachten.

      Wenn die Zeit reif ist, gerade kurz vor  Sonnenuntergang, gehen wir mit unserem stabilen flachen Boot für eine ruhige Fahrt auf dem Fluss. Hier sind wir eine gute Stunde oder mehr auf dem Wasser. Es gibt gute Chancen mehrere Biber zu beobachten, wie sie über den Fluss schwimmen, raus zu den Ufern, das Territorium markieren, ihr Fell pflegen und sich von Zweigen ernähren. Wir machen diesen sehr beliebten Ausflug seit mehreren Jahren und haben nie einen Biber verpasst!

      Tag 7:

      Nach einem weiteren ausgiebigen Frühstück werden wir einen vollen Tag  in den Biebrza Sümpfen zu den besten Spots gehen. Wir beginnen mit einem gemütlichen Spaziergang in den Sumpf, für den bestmöglichen Standort um eine Vielzahl von Grasmücken und Wasservögeln der Region im April und Mai zu sehen. Blaukehlchen, Dorngrasmücken, Beutelmeisen, Rohrschwirl und sogar das kleine Sumpfhuhn sind auf diesem Spaziergang bereits gesehen worden.
      Später werden wir noch ein paar andere Plätze im Sumpf besuchen. Wir sehen die überschwemmten Wiesen voller Kampfläufer und anderen Watvögeln, Weißflügel-, und Weißbart-Seeschwalben, Sumpfhühner und viele mehr. Wir werden den Tag ausklingen lassen an einem Ort, wo es eine Vielzahl von Wasservögeln gibt mit guten Chancen, Elche oder Sumpfohreulen und Seggenrohrsänger in der Dämmerung zu sehen.Im März ist es möglich viele Vögel zu sehen, wie Tausende von Gänsen, Hunderte von Sing und Zwergschwänen und viele Enten und Watvögel sowie Seeadler.

      Tag 8:

      An diesem Morgen, nach unserem letzten reichhaltigen Frühstück, machen wir uns auf den Weg. 3 Stunden Rückfahrt nach Warschau. Wir planen, um 12:00 Uhr in Warschau anzukommen, haben einen kurzen Spaziergang in der Altstadt und werden in einem kleinen Restaurant ein traditionelles polnisches Mittagessen einnehmen.

      Die Tour endet, wenn wir in Warschau ankommen. Gegen 16:00 fahren wir Sie zum Flughafen WAW oder fahren Sie zu einem Hotel in Warschau, falls Sie noch bleiben möchten.

      Ansprechpartner

      Sabine Bengtsson

      Ich bin ein absoluter Naturmensch, mit Tieren groß geworden; Respekt und Faszination für alles was lebt haben mir meine Eltern mitgegeben. Ich hatte seit Kindheit an den Traum um die Welt zu reisen. Mitte der 90-Jahre habe ich dies verwirklicht, ich war mit dem Rucksack ein Jahr unterwegs und habe quasi dieses Jahr draußen in der Natur verbracht. Ich hatte unglaublich faszinierende Begegnungen mit Ureinwohnern, wilden Tieren und den unterschiedlichsten Menschen. Diese Erlebnisse und Begegnungen sowie weitere Reisen waren so faszinierend, das später daraus mein Beruf wurde, den ich mit totaler Begeisterung und Leidenschaft ausübe. So gründete ich 2011 Perlenfänger Naturreisen & Artenschutz. Ich arbeite ausschließlich mit lokalen Biologen, Wildtierexperten oder Naturführern zusammen. Mir ist Authentizität, Nachhaltigkeit und der Respekt sehr wichtig! Daher entwickele ich, wo immer es möglich ist, nicht nur gemeinsam Naturreisen, sondern unterstütze auch die Kooperationspartner, mit denen ich zusammenarbeite, in ihren Projekten oder initiiere sie. Es wird ausschließlich mit lokalen Partnern zusammen gearbeitet, so dass die Gelder für Unterkünfte, Verpflegung, Transport,… vor Ort bleiben und so für die Menschen zusätzliche Einnahmen entstehen. Ein Teil des Reisepreises fließt in diese Projekte vor Ort. Mir ist wichtig, den Teilnehmern und auch vielen Einheimischen ein lebendiges, größeres Verständnis für ein funktionierendes Ökosystem mit Respekt erlebbar zu machen. Dazu gehören auch alle Aspekte zum wertneutralen Umgang mit Wölfen, Bären oder anderen Beutegreifern. Den Tourismus nachhaltig und verantwortungsvoll, unterstützend zum Artenschutz einsetzen - als positiven Weg der Horizonte erweitert, Verständnis und Respekt schafft, das ist mein Beitrag zum Naturschutz. Ich bin felsenfest davon überzeugt, das wir Menschen viel eher bereit sind etwas zu schützen oder erhalten zu wollen, wenn wir es kennen, verstehen und lieben… Bisher bereiste Gebiete: Neuseeland, Australien, Fidji Inseln, Hawaii-Inseln, USA, Mexiko, Kanada (West-, und Ost), Alaska, Japan, Indien, Skandinavien, Arktis, fast das gesamte Europa Kontakt

      Tourleiter

      Lukasz, Thomasz & Team

      Das Team der Biologen Lukasz und Thomasz sind alles lokale polnische Biologen und Naturführer. Thomas, Irek, Pjotr, Ewa, Andrzej, Michal und Peter sprechen exzellentes Englisch und sind kompetent und begeisternd!



      Artenschutz

      Zum Schutz der Tiere und der Natur initiieren und unterstützen wir gemeinsam mit unseren Partnern Projekte, die durch einen Anteil der Reisepreise direkt unterstützt werden.

      zu den Projekten

       

       

      • 1.565 € pro Person
      •  Einzelzimmeraufpreis: 30 € / Nacht (wenn verfügbar),Flüge bereits ab 160 € möglich
      • Inklusive
        + Minibus für Transfer vom / zum Flughafen Warschau
        + Minibus während der gesamten Tour
        + Gästehäuser mit Vollpension im Doppelzimmer (traditionelles, sehr leckeres Essen)
        + alle Eintritte in die Nationalparks
        + Begleitung von Lukasz, Thomas oder einem polnischen Biologen aus ihrem Team, alle erfahrene, lokale Wildnis-, und Naturführer (englischsprachig)
      •  Exklusive:
        + An-, und Abreise
        + Reiseversicherungen
        + alkoholische Getränke
        + fakultative Unternehmungen
      •  Verpflegung: 
        + herzhaftes polnisches Frühstück, Lunchpakete und reichliche, leckere 3-Gänge-Abendessen (in dieser Region gibt es eine fantastische Küche!)
        + Unterkunft in qualitätsvollen, familiär geführten Gästehausern. Doppel- oder Einzelzimmer mit eigenem Bad.

      Hier haben wir einige hilfreiche und wichtige Links zusammengestellt, die allgemeine Punkte des Reisens beinhalten:

      Es kommt immer wieder die Frage: Brauche ich eine Reiseversicherung?
      Wir antworten dann darauf: Wenn nichts passiert, hätten Sie keine benötigt, doch wenn der Fall eintrifft, dann sind Sie froh darüber!
      Es ist eine Geschmacksfrage. Ich bin eher ein Versicherungsmuffel, habe jedoch auf meinen Touren immer eine Reiseversicherung. Einfach auch deshalb, weil es viel mehr Geld kostet, wenn mal etwas passiert, als die Prämie zu zahlen. Diese sind im Verhältnis lächerlich dazu.

      Wir arbeiten mit der ERV zusammen. Es sind hervorragende Reiseversicherungsspezialisten. Wenn Sie unsicher sind, vermerken Sie dies auf dem Anmeldeformular. Wir helfen gerne weiter. Für alle die wissen, was sie wollen, können Sie hier direkt in einfachen Schritten die Reiseversicherung online buchen: Bei der ERV

       

      Sie möchten auch die Planung und Buchung Ihrer An-, und Abreise, oder Anschlusstage einem Profi überlassen?
      Perlenfänger arbeitet dazu von Beginn an mit Susanne Luth, Inhaberin von Anytime Reisen, zusammen.
      Ein Anruf oder eine E-Mail reicht, um Ihre Wünsche an sie zu richten. Lassen Sie es Susanne Luth einfach wissen, um welche Perlenfänger Naturtour es sich handelt. Mehr dazu erfahren Sie hier!

      Kundenfeedback

      Möchten Sie Ihre Erlebnisse mit anderen teilen? Schreiben Sie uns

      Unglaublich schöner und artenreicher Teil Polens. Sehr nette Gästehäuser, super köstliche traditionelle Küche und allen voran ein fantastischer Naturführer. Gerne wieder zur anderen Jahreszeit…. Ruth und Benny