Ausrüstungsliste

Kanadatour

Um unsere Kanutour so angenehm wie möglich zu gestalten, benötigst du eine Ausrüstung, auf die du dich verlassen kannst. Es müssen nicht unbedingt die teuersten Sachen sein, sie müssen nur was taugen.

 

Aus meiner Erfahrung heraus möchte ich dir die unten aufgeführten Ausrüstungsgegenstände empfehlen. Bei Unsicherheiten ruf mich einfach an. Wenn du outdoormäßig unterwegs bist hast du eh die meisten Ausrüstungsgegenstände. Gute Ausrüstungen findest du z. B. in Outdoor-, Landwirtschafts-, Angel- Jagd- Armee und Berufsbekleidungsläden.

 

Wenn du etwas vergessen hast, kannst du es noch in Whitehorse besorgen. Auf dem Campingplatz in Whitehorse kannst du deine persönliche Ausrüstung in einen Seesack (120 l/Person), umpacken. Dinge wie Koffer oder Anreise Klamotten kannst du dem Ausrüster mitgeben und bekommst es am Ende der Tour wieder.

 

Das gesamte Gepäck und die Verpflegungstonnen verstauen wir dann am Fluss in unsere Kanus, decken sie mit einer Plane ab und sichern sie mit Karabinern und Schnüren und los geht´s

 

Kleidung

Wichtig: Bei einer Wildnis Tour so wie wir sie vorhaben, ist die Kleiderordnung etwas anders als wenn man eine lange Wanderung unternimmt. Wir haben es viel mit unserem orange friend, dem Feuer zu tun, rutschen mit unseren Hosen auf Sand- und Kiesbänken herum und die Zweige des Kanadischen Busches ziehen gerne mal an unseren Kleidern. Da braucht es robuste Kleidung bei der es nicht so schlimm ist wenn sie mal ein Loch bekommt. Ich trage gerne Baumwollarbeitshosen mit keinem oder geringen Kunststoffanteil. Sie sind sehr robust gegen Abrieb und kleine fressfreudige Funken haben es sehr schwer ein Loch rein zu fressen. Mit nassen oder feuchten Hosen kann man sich praktisch zum Trocknen fast ins Feuer stellen und sind obendrein noch viel günstiger als die klassischen Outdoor Kunststoffhosen. Dazu trage ich gerne ein Baumwollhemd und meine klassische Kanada Jacke. Das Obermaterial der Jacke ist ebenfalls aus Baumwolle und hat auf der Innenseite eine Windbremse. Die Teilnehmer die sie tragen schwärmen in höchsten Tönen von dieser Jacke. Sie hält warm und trocknet schnell. Du bekommst sie in Whitehorse, kostest ca. 70 CAD. Obendrein ist sie noch ein nettes Andenken. Insgesamt brauchst du immer eine komplette trockene Wechselgarnitur falls du mal kenterst.

 

  • 2 Hosen (ich habe eine Baumwollarbeitshose und eine Trekkinghose mit)
  • Regenjacke und Regenhose ,
  • Jacke, Hemden/Pullover, Socken,
  • 2 lange Unterhosen
  • wasserdichte Wanderschuhe, für nassen Waldboden und nasse Sandbänke. Halbschuhe gehen auch sehr gut.
  • Wasserschuhe, um durchs Wasser zu laufen oder zum Baden.
  • Mütze, wenn es nachts mal kalt wird
  • Outdoorhut, die mit Krempe haben sich bei Regen bestens bewährt
  • Handschuhe, zum Paddeln, gegen Kälte und zum Feuerholz machen
  • Evtl. Stulpen, hilfreich bei Mückenalarm, wärmen und schützen bei nassem Unterholz

 

Der Wetterdienst gibt bekannt: Im Yukon sagen sie: Wenn du mit dem Wetter nicht zufrieden bist warte 2 Stunden und es ist anders. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen +6 und +30°C, von Regen bis strahlendem Sonnenschein ist alles möglich. Nachts kann es zwischen – 5 und +10°C kalt werden. Bei Kälte solltest du es wie eine Zwiebel machen, alles übereinander anziehen.

 

Schlafen

Zelt, baue dein Zelt mehrmals auf und ab, mache dich mit deinem Freund vertraut! Das Zelt ist für die Tage dein Haus. Check es auf Dichtigkeit, angebrochene Zeltstangen, auf Löcher und Risse. Andernfalls hast du auf dem Fluss die erste Survivalsituation und bist mit Reparieren beschäftigt!

 

Isomatte

Je wärmer der Schlafsack ist, desto besser. Ein Schlafsackinlay (Seide oder anderes Material) hat sich bei frierfreudigen Menschen bestens bewährt. Nachts ziehe ich gerne eine lange Unterhose, T-Shirt und wenn es kalt wird eine Mütze an.

 

  • Plane (2 x 3m) als Zeltunterlage und Bootabdeckung
  • Brotbacken auf dem Lagerfeuer, mmmh
  • Essen
  • Becher, Besteck, Teller/Napf
  • Trinkflasche, eine einfache Plastiktrinkflasche kannst du vor Ort kaufen.
  • 3 Geschirrtücher, ein super Allzwecktuch
  • Thermosflasche, hat sich an kalten Tagen bestens bewährt
  • 1 verschließbare Haushalts-Plastikdose! Mindestens 2,5 l Volumen, gut sind die von der Firma Komax; für Essensreste in der Küche.
  • Der Wellnessbereich
  • Pflegemittel die so wenig wie möglich riechen, um keine Tiere anzulocken
  • Wichtig! Hautcreme, auf dem Fluss trocknen die Hände sehr schnell aus und reißen ein!
  • evtl. Sonnencreme, biologisch abbaubares Shampoo, Handtuch, Mückenmittel
  • Medizin/Erste Hilfe.

 

Angelzeug

Kanada ist ein Anglerparadies. Eine einmalige Chance, deine vielleicht erste Erfahrung zu machen! Wer angeln möchte, braucht sinnvoller Weise eine eigene Angel und einen kanadischen Angelschein. Den Angelschein bekommst du auch ohne deutschen Angelausweis für ca. 35 CA $ in Whitehorse. Du wirst meist dicke Brummer wie Kanadahechte, Polaräschen und Seeforellen angeln. 1 Teleskoprute! Teleskopruten sind sehr praktisch im Kanu! Eine Einfache und Günstige reicht völlig aus. Achtung: Steckruten sind sehr unhandlich im Kanu!

Neue, frische!! 25er Angelschnur, Hechte sind wild, sie reißen dünnere und alte Schnüre in Stücke oder sie vertüddeln sich ständig. Bei Angel Fertigsets Angelschnur unbedingt austauschen!

Ca.10 verschiedene Blinker/Spinner (Größe 2-3), 2 Packungen Wirbel

Für Hechte: ca. 3 Wobbler die schwimmen und nur 0,5 bis 1m abtauchen, ca. 3 Stahlvorfächer (ca. 20cm lang)

 

Klein und Wichtig

  • Notizbuch/Stifte,
  • 2 Feuerzeuge, in Whitehorse kaufen da sie im Gepäck nicht erlaubt sind
  • Messerschärfer
  • Schaut mal im Angel- oder Jagdladen. Dieses Messer kannst du aber auch günstig in Whitehorse kaufen.
  • 1 stabiles Messer mit strapazierfähiger, scharfer Klinge (lasst es noch mal schärfen!). Nur ein Schweizer Taschenmesser oder Opinel reichen nicht aus. Die Firma Frosts bietet für etwa 15 Euro ein gutes feststehendes Messer an.
  • evtl. Fernglas
  • Evtl. Fotoapparat (Tupperdosen halten die Kamera trocken)
  • 6 Karabinerhaken um im Kanu Schnüre und Säcke zu befestigen. Einfache Karabiner zum Klippen ohne Stellschrauben reichen aus.
  • Taschenlampe/Stirnlampe mit Ersatzbatterien,
  • Plastiktüten mit Microklippverschluß für nasse oder dreckige Sachen
  • 1 wasserdichter Sack 120 ltr. für persönliche Sachen 1 wasserdichter Sack ca. 80ltr. Für Schlafsack , Zelt und Isomatte
  • 1 wasserdichter Sack für Schlafsack
  • evtl. wasserdichter Sack für Kleinkram im Boot,
  • 1 Notfall Trillerpfeife! die auch funktioniert, wenn sie nass geworden ist
  • Reparaturset für Zelt, Isomatte, evtl. Nähzeug
  • Schnur. ca. 30m lange stabile geflochtene 4-5 mm dicke Schnur. Zum befestigen verschiedenster Dinge im Camp. Bitte nicht dünner, denn dünne Schnüre sich schlecht zu knoten.
  • Warme Sitzunterlage für´s Kanu und im Camp, die mit Rückenlehne sind Supermegaklasse! (die von der Firma Crazy Creek kann ich empfehlen)
  • evtl. Gips um Spuren von Bären und Wölfen auszugießen. Bekommst du in Whitehorse.

 

Organisation im Kanu:

Um meine Ausrüstung trocken und übersichtlich zu halten habe ich folgende Methode:

 

Seesack Nummer 1:

1 großen Seesack 120 Liter: Du kannst bei mir einen Leihseesack bestellen und bekommst ihn in von mir in Whitehorse. Kostenpunkt: 50 CD für die Zeit. Oder kaufst dir einen in Deutschland.

(zum Beispiel Ortlieb X-Tremer 109 ltr – ca. 60€)

 

In diesen Seesack kommen alle persönlichen Sachen rein. Auf die Wasserdichtigkeit kann man sich jedoch nicht hundertprozentig verlassen. Praktisch ist es, die Sachen in verschiedenen Beuteln im Seesack gegen Feuchtigkeit zu sichern. Wiederverschließbare Klarsichttüten mit Microklippverschluß (Gefrier-Verpackungsbeutel) sind sehr praktisch, billig und gut. Die Tüten helfen dir auch Übersichtlichkeit im Seesack zu behalten.

 

Seesack Nummer 2:

Da kommt mein Schlafsack rein. Mit diesem kleinen Sack schütze ich Sicherheitshalber nochmal meinen Schlafsack und tue ihn in Seesack Nummer 3 rein.

 

Seesack Nummer 3:

1 Seesack ca. 80 Liter: Dort tue ich meinen Schlafsack, Zelt und meine Isomatte rein.

 

Seesack Nummer 4 oder Tupperdose

Im Kanu, vor meinen Füßen, habe ich eine Tupperdose in der ich meinen Fotoapparat verstaue. Das ist die sicherste und günstigste Variante. Du kannst natürlich auch einen kleinen Seesack nehmen um noch ein paar andere Sachen darin zu verstauen.

 

Gemeinschaftsausrüstung, die ich mitbringe:

1 Machete, 2 Sägen, Gewehr, Erste Hilfe, große Lagerplane, Küchen-Grundausrüstung, Grillrost, Satelliten-Telefone, Verpflegungstonnen, Schwimmweste. Jeder bekommt von mir ein Bärspray (Pfefferspray) geliehen.